Neuer stählerner Koloss sorgt für Weitblick im Seenland - Einweihung am 23.10.2008

Senftenberg. Am 23. Oktober wird um 17:30 Uhr die neue Landmarke im Lausitzer Seenland eingeweiht. Damit wird eines der wichtigen Vorhaben der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land (IBA) im Themenjahr „Seensucht Lausitz“ gemeinsam und erfolgreich in Projektverantwortung der LMBV abgeschlossen. Die Stadt Senftenberg wird künftig Eigentümerin des 30 Meter hohen Aussichtsturms. Dazu wird der Vorsitzende der Geschäftsführung der LMBV, Dr. Mahmut Kuyumcu am kommenden Donnerstag symbolisch den Schlüssel für das Bauwerk an Bürgermeister Andreas Fredrich übergeben. Der Stahlriese am Sornoer Kanal wird einen weiten Blick über das entstehende Lausitzer Seenland ermöglichen. Gerade die Pläne und der Bau von schiffbaren Kanälen ist ein großer gemeinsamer Erfolg, der auch die länderübergreifende Dimension des Gesamtvorhabens „Lausitzer Seenland“ deutlich macht. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Andreas Fredrich und den Grußworten des Ehrengastes Infrastrukturminister Reinhold Dellmann, der LMBV und der IBA erfolgt in der Dämmerung die erste Turmbesteigung begleitet von einer Klanginstallation der italienischen Künstler Giuseppe Ielasi und Renato Rinaldi.

Zurück