LMBV sichert langfristig noch Ufer am zukünftigen Geiseltalsee bis 2009

Leipzig/Braunsbedra. Im Rahmen der Grundsanierung des ehemaligen Tagebaus Mücheln sind in den Jahren 2008 und 2009 noch intensive Sicherungsmaßnahmen gefährdeter Böschungsbereiche innerhalb der Wasserwechselzone des zukünftigen Geiseltal-Seeufers durch die LMBV durchzuführen. Mit Vorlage des überarbeiteten Wind- und Wellengutachtens konnten die vorlaufend erforderlichen konkreten Planungs- und Projektierungsleistungen bereits Ende 2007 begonnen werden. Aufgrund der vorherrschenden nautischen, hydrogeologischen und geotechnischen Bedingungen wurden entsprechende Sicherungsmaßnahmen ausgewählt. So wird in der Hauptsache mittels Materialaustausch - feinkörniger, schluffiger Boden wird durch kornabgestuften Kies ersetzt - ein Abspülen von Erdmassen durch Wellenschlag verhindert. Als weitere Methode kommt der Verbau betroffener Uferbereiche mittels Wasserbausteinen zur Anwendung.

Zurück