Niederschrift der Flutungskonferenz 2008 veröffentlicht

Senftenberg. Auf den LMBV-Webseiten sind seit kurzem die zusammengefassten Niederschriften der LMBV zur 2. Fachberatung "Stand der Integration von entstehenden Bergbaufolgeseen in den Gebietswasserhaushalt des Mitteldeutschen Braunkohlenreviers" vom 12.11. 2008 in Leipzig zum Downloaden eingepflegt (Stand 27.02.2009). Bitte beachten Sie, das die pdf-Version der Niederschrift mehr als 19 MB groß ist. Sie finden die Datei im Bereich Wasserwirtschaft im Untermenü "Flutungskonferenz 2008". Auf Grund von vielfachen Nachfragen hat sich der Ingenieurbereich Technik der LMBV zu diesem Vorgehen entschlossen. Wesentliche Inhalte der Konferenzbeiträge können nun noch einmal nachgelesen werden. Bitte beachten Sie das Copyright der einzelnen Vortragenden bzw. Autoren. Auf der Leipziger Flutungskonferenz wurden u. a. die Schwerpunkte und Aufgaben bei der Umsetzung des Flutungs-, Nachsorge- und Wasserbehandlungskonzepts im Mitteldeutschen Braunkohlerevier behandelt. Als Fazit seines Einführungsvortrages hatte LMBV-Prokurist Klaus Zschiedrich folgende Eckpunkte aufgezeigt:

 

  • Die Flutungs- und Wasserbehandlungskonzepte sind eine Fortschreibung der bisherigen Planungen unter Einhaltung der Zielvorgaben.
  • Die Anpassung des Wasserüberleitungsvertrages zwischen MIBRAG und LMBV 2009 regelt die wasserwirtschaftliche Sanierung im Südraum von Leipzig und berücksichtigt die veränderten Wasserbeschaffenheitsverhältnisse des aktiven Bergbaus.
  • Die zielgerichtete Arbeit des Flutungsmanagements der LMBV und der Landesbehörden sichert die weitere Flutungsoptimierung.
  • Die Umsetzung von Forschungsergebnissen in die Praxis ermöglicht eine effiziente und nachhaltige Verbesserung der Wasserbeschaffenheit in den Bergbaufolgeseen.
  • Die Aufwendungen für die bergbaubedingte wasserwirtschaftliche Nachsorge sind Bestandteil des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung.

Zurück