„Steuerungsgruppe Gewässerverbund“ aus Leipzig zum Erfahrungsaustausch im Lausitzer Seenland

Senftenberg/Leipzig. Anfang Oktober 2009 weilte die „Steuerungsgruppe Gewässerverbund Region Leipzig“ unter Leitung des Präsidenten der Landesdirektion Leipzig,  Walter Christian Steinbach, zu einem Erfahrungsaustausch im Lausitzer Revier bei der LMBV. Begrüßt wurden die Gäste in der Lausitz von Eckhard Scholz, LMBV-Projektleiter für §-4-Maßnahmen in Sachsen. Neben der Landmarke im Lausitzer Seenland standen die schiffbaren Überleiter 6 und 12 sowie die touristische Entwicklung des Geierswalder Sees auf der Tagesordnung der gemeinsamen Befahrung. Viele Detailinformationen aus der bergbaulichen Grundsanierung und des Flutungsprozesses, aber auch über die getätigten Investitionen zur Erhöhung des Folgenutzungsstandards, vermittelten den mitteldeutschen Gästen ein komplexes Lauitzer Bild. Präsident Steinbach zeigte sich insbesondere angetan von dem gut ausgebauten Wirtschaftwegesystem im Lausitzer Seenland. Aus seiner Sicht „erreicht man damit schon frühzeitig eine breite touristische Nutzung der Bergbaufolgelandschaft.“ Ein Höhepunkt der Informationsreise stellte die Besichtigung des Schwimmenden Hauses im Wohnhafen Scado dar. Die Präsentation zu dieser privaten Investition nahm der Geschäftsführer Thomas Wilde selbst vor. Die Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von der technisch hochwertigen Ausführung des Musterhauses. Aber auch die aufgezeigten vielfältigen Variationsmöglichkeiten, wodurch Kundenwünsche individuell erfüllt werden können, stießen auf reges Interesse. In den intensiven Gesprächen wurde aber auch deutlich, dass solch ein Projekt bei einer bereits bestehenden Mehrfachnutzung des Sees genehmigungsrechtlich für alle Beteiligten eine Herausforderung darstellt. Zum Abschluss der Hausbesichtigung tauschte man Kontaktadressen aus und so ist nicht auszuschließen, dass zukünftig auch im Leipziger Seenland die Firma Wilde mit ihren Produkten vertreten sein wird. Zum Abschluss der Befahrung am  2. Oktober 2009 machten sich die Gäste aus Leipzig im Zweckverband Senftenberger See über den geplanten Stadthafen Senftenberg sachkundig.

Zurück