Reges Baugeschehen auf Kanalbaustelle – Baugrube für das Tunnelbauwerk unter der Elster entsteht

Senftenberg. Auf der Baustelle des künftigen Kanals vom Senftenberger zum Geierswalder See herrscht nach der Frostperiode wieder reges Baugeschehen, informierte LMBV-Projektmanager Sieghard Balzer. Am 15.02.2010 wurde die Grundwasserabsenkung für die Baugrube „Tunnel Schwarze Elster“ in Betrieb genommen. Die dortige Fördermenge mit den elf installierten Filterbrunnen beträgt ca. 1.000 Kubikmeter pro Stunde. Die Ableitung des gehobenen Wassers erfolgt in den Geierswalder See. Darauf folgend wurden am 16.02.2010 auch die Erdarbeiten in der Baugrube aufgenommen. Insgesamt werden ca. 10.500 Kubikmeter Erdmassen aus dem Spundwandkasten bis Ende Februar abgefahren. (Fotos zeigen Betonarbeiten für den Tunnel unter B 96 vom Dezember 2009) Ebenfalls begonnen haben Rodungsarbeiten am Restloch Hörlitz. Die frühere Tagebaugrube südöstlich von  Hörlitz soll in den nächsten vier Jahren vollständig verfüllt werden. Grund dafür sind Rutschungsgefahren, erklärte kürzlich Rudi Lehmann, LMBV-Projektmanager für  wasserbauliche Anlagen. Ca. 14 Hektar Wald müssen dafür gerodet werden. Für die Verfüllung des Gewässers zwischen der Bahntrasse Senftenberg-Ruhland und der  Ortsumfahrung B 169n muss zunächst der Wald gerodet werden. Darüber hinaus seien ungefähr 685.000 Kubikmeter Boden für die Verfüllung des  Restloches erforderlich. Anschließend erfolge die Aufforstung des Areals. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis 2013 abgeschlossen werden.

Zurück