750 Jahre Knappschaft - Darstellung der Brüderschaft auch im Internet mit Geschichte und Gegenwart

Bochum. Die Geschichte der Knappschaft, deren Ursprünge bis ins Jahr 1260 zurückreichen, kann jetzt auch online verfolgt werden – auf einer eigens eingerichteten Internetseite zum großen Jubiläum der ältesten Sozialversicherung der Welt. Unter http://www.750jahre.info/ können Interessierte nicht nur die Anfänge der Knappschaft nachvollziehen, sondern sich auch ein Bild machen von den zahlreichen Aktivitäten, die rund um das Jubiläum geplant sind. Von der Sonderausstellung im Deutschen Bergbau-Museum (DBM) in Bochum, die am 1. Juli von Bundespräsident Horst Köhler eröffnet wird, bis hin zu einer im November erscheinenden Sonderbriefmarke ist hier alles zu finden. Die wechselvolle Geschichte der Knappschaft bis zur Entwicklung der heutigen Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) wird anschaulich dargestellt. Eine „Mediathek“ enthält Publikationen zur Geschichte der Knappschaft, eine Literaturliste sowie Bilder und Fotos. Zu den Jubiläums-Aktivitäten werden außerdem Videos und Podcasts eingestellt. Die Knappschaft geht auf die Gründung einer Bruderschaft von Bergleuten am Rammelsberg/Goslar zurück, die durch den Hildesheimer Bischof im Jahre 1260 beurkundet (siehe Foto rechts) ist. Diese Bruderschaft (Foto rechts: Bruderschaftshaus in Schwaz) ist entstanden aus den besonderen Gefahren um die Gesundheit und des Lebens im Bergbau und der daraus erwachsenen Notwendigkeit einer sozialen Absicherung.

Zurück