Tausende Gäste beim 8. Goitzsche-Fest mit Motorboot-Weltmeisterschaft und -Europameisterschaft

Bitterfeld. Der Bernsteinsee, Teil des Großen Goitzschesees, war zwischen 6. und 8. August 2010 der Austragungsort für die diesjährige Motorboot-Weltmeisterschaft und –Europameisterschaft. Nach einem freien Training und den Qualifikationsrennen aller Klassen starteten die ersten Rennläufe am Samstag Abend. Erstmalig fanden ein WM-Lauf und drei EM-Läufe zusammen statt. Zu Gast waren 80 Teams aus 17 Nationen.
Bei Geschwindigkeiten bis zu 200 Kilometer/Stunde kämpften die Fahrer in den Klassen F 125, F 250, F 350, F 500 und JP 250 Junioren um die begehrten Rennpunkte. Zur Siegerehrung und Pokalverleihung erschienen die Gewinner am Sonntag auf der Hauptbühne. Die Besucher des Goitzsche-Festes konnten das sportliche Spektakel von den Hängen der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld beobachten. Nicht nur das laute Summen der Motoren beim Umrunden der Bojen, sondern auch das Wassern der Boote faszinierte Jung und Alt: Mit hohem technischem Aufwand wurden die schnittigen Rennboote per Kran ins Wasser gehoben und zum Teil von Beibooten gezogen. Die Fahrer lenkten ihre Gefährte je nach Bootsklasse entweder im Sitzen oder angeschnallt im Liegen. Unter ihnen war auch Doppelweltmeister Rene Behnke aus Dessau.
Die dreitägige Festveranstaltung lockte mit einer Schlemmermeile, einem bunten Unterhaltungsprogramm mit Musik, u. a. einem Auftritt von Country Legende Jonny Hill, und einem großen Schaustellerpark mit verschiedensten Fahrgeschäften auf das 200.000 Quadratmeter große Naturparkareal. 2002 fand das Fest als Dankesfeier für die Fluthelfer zum ersten Mal statt, mittlerweile reisen Tausende Besucher von nah und fern an. Viele von ihnen nahmen die Gelegenheit wahr, auf der Halbinsel neben dem Festareal zu campen und die Natur- und Seenlandschaft Goitzsche abseits des Trubels zu erleben.

Zurück