Halbinsel am Störmthaler See erwartet Ansturm zu Rockmusik

Großpösna. Vom 20. bis 22. August werden am Störmthaler See tausendeFans erwartet. Das neue Festgelände ist von drei Seiten von Wasser umgeben und liegt im Großpösnaer Ortsteil Störmthal, einem mehr als 700 Jahre alten Dorf mit etwa 500 Einwohnern. Die beschauliche Leipziger Vorort-Idylle von Großpösna wird am kommenden Wochenende zum größten Rockmusik-Mekka Ostdeutschlands. Dann ist die Gemeinde mitten im Leipziger Neuseenland erstmals Gastgeber für das dreitägige Highfield Festival. Die sächsische Gemeinde südöstlich von Leipzig löste Hohenfelden bei Erfurt als Spielstätte des Festivals ab. Wegen Mülls und der Verwüstungen von Feldern durch Camper hatte es in Hohenfelden Ärger gegeben. Der Veranstalter suchte nach einem Ausweichort und wurde am Störmthaler See, einem Bergbaufolgesee, fündig. Das idyllisch gelegene Areal, das wie eine kleine Halbinsel in den See ragt, soll sich in den nächsten zehn Jahren als neue Festival-Hochburg etablieren. Solange laufen die neuen Verträge. Zur sächsischen Highfield-Premiere haben sich international und national hochkarätige Bands angekündigt. Zu den Höhepunkten zählen die Auftritte der Bands Placebo, Blink 182, Billy Talent, Fettes Brot und Unheilig. Insgesamt werden 48 Bands auf zwei Bühnen zu erleben sein.

Zurück