Abtransport des Motorschiffes mit dem Namen „Seelandperle“ vom Concordia See sicher erfolgt

Nachterstedt. Am 21.09.2010 wurde die „Seelandperle“, ein 28,5 Meter langes und 5,30 Meter breites Fahrgastschiff, dass vor fünf Jahren per Schwerlasttransport an den Concordia See kam, wieder verladen. „Es ist ein trauriger Anlass“, sagte Seeland-Bürgermeisterin Heidrun Meyer kürzlich der MZ Aschersleben. Sie ist jedoch auf der anderen Seite froh, einen Käufer gefunden zu haben. Das Schiff, das nach der notwendigerweise aus Sicherheitsgründen erfolgten Sperrung des Concordia Sees im Trockendock stand, wäre sonst weiter ungenutzt gewesen und schrittweise verfallen. Der Stadtrat hatte daher den Verkauf des Schiffes beschlossen. Unterschrieben wurde der Kaufvertrag bereits vor einigen Wochen. Käufer ist die Flotte Weser. Die notwendigen Genehmigungen mussten vorher eingeholt werden, unter anderem vom Bergamt und vom Bergbausanierer LMBV, damit am Schadelebener See-Ufer ein Kran aufgestellt werden durfte, um das Schiff sicher zu verladen. Ziel des Transportes, wusste die Bürgermeisterin zu berichten, sei Aken, wo die „Seelandperle“ wieder zu Wasser gelassen wird und ihren Weg dann schwimmend bis nach Nienburg an der Weser fortsetzen soll. Dort wird das Schiff noch in diesem Jahr im Personenverkehr eingesetzt werden. Bürgermeisterin Heidrun Meyer hofft, dass trotz der jetzt eingetretenen Pause bald auch auf dem Concordia See wieder ein Schiff seine Runden dreht. „Denn wenn es hier weitergeht, wollen wir unbedingt wieder ein Schiff haben,“ hieß es aus dem Rathaus der Seenland-Gemeinde.

Zurück