Grundbruch am Bergener See: Vermisste Schafe sind gegenwärtig nicht mehr zu lokalisieren

Senftenberg. Seit dem Grundbruch im Kippenbereich des Tagebaus Spreetal wurden bis zu 80 Schafe vermisst. Bei Kontroll- und Dokumentations-Befliegungen in den vergangenen Tagen wurden trotz intensiver Suche keine Tiere mehr lebend gesehen. Da ein Betreten des Geländes nicht möglich ist, kann die LMBV momentan keine Aussagen zum Verbleib der Schafe treffen. Ein vermisstes Zuchtschaf hat zwischenzeitlich wieder aus dem Sperrbereich zurück zur Herde gefunden. Die LMBV ist mit dem Schäfer Thomas im Kontakt. Die LMBV hat eine zügige juristische Prüfung der Entschädigungsfragen dem Grunde und der Höhe nach zugesagt. Die weiteren Gespräche zu möglichen Entschädigungsleistungen werden zeitnah mit dem Schäfer geführt.

Zurück