Tarifvertrag für die Beschäftigten der LMBV international von IG BCE und Firmenleitung gezeichnet

Senftenberg. Mit der Unterzeichung des Ende 2010 verhandelten Tarifvertrages für die Beschäftigten der LMBV international GmbH durch Petra Reinbold-Knape, Landesbezirksleiterin der IG BCE, und Dr. Hans-Dieter Meyer, Geschäftsführer der LMBV international (im oberen Foto v. l. n. r.), wurden für die jüngste Tochtergesellschaft der LMBV ab 1. Januar 2011 einheitliche Tarifbedingungen wirksam. Gleichzeitig wird damit ein tarifloser Zustand für die Beschäftigten dieser Gesellschaft beendet. Die Tarifregelungen des neuen Tarifvertrages treten an die Stelle bisheriger einzelvertraglicher Regelungen bei gleichzeitiger Absicherung des materiellen Niveaus der Beschäftigten. Unter Beachtung der spezifischen Anforderungen und Aufgabenstellungen an die Beschäftigten in der Firma sind die neuen Tarifbedingungen an die der LMBV Regelungen auf Augenhöhe angelehnt. Vereinbart wurden u. a. neben flexiblen Regelungen zum Jahresarbeitszeitkonto auch neue Tarifelemente wie die Ergebnisbeteiligung. Damit soll zukünftig das Engagement des Einzelnen für ein aufgabenorientiertes Handeln neben der monatlichen Vergütung materiell stimuliert und anerkannt werden. Damit zukünftig die Einkommensentwicklung der Beschäftigten nicht abgekoppelt wird vom Mutterunternehmen haben die Tarifvertragsparteien eine entsprechende Klausel vereinbart. So erfolgen die Vergütungsverhandlungen für die Beschäftigten der LMBV international im Rahmen der Verhandlungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der LMBV.

Zurück