Knappschaft hat Sozialgeschichte geschrieben - Kanzlerin Merkel gratulierte zum 750. Geburtstag

Essen. Mit einer Festveranstaltung im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen hat die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) am 19.01.2011 den 750. Geburtstag der Knappschaft gefeiert. Prominentester Gast war Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. „Die Knappschaft hat deutsche Sozialgeschichte geschrieben“, sagte die Bundeskanzlerin in ihrer Festrede. „Die Werte der Knappschaft haben sich über Jahrhunderte erhalten“, so Angela Merkel. „Sozialversicherungspflicht, gemeinsame Beitragszahlung und soziale Selbstverwaltung sind ihre Wesensmerkmale, auf die wir heute aufbauen.“ Die Bundeskanzlerin lobte das Verbundsystem und die Innovationsfähigkeit der Knappschaft: „Sie ist ein vorbildliches Sicherungssystem, das vielen Menschen Lebenssicherheit gibt.“ Der Vorstandsvorsitzender der KBS, Ulrich Freese, unterstrich die Bedeutung des Knappschafts-Geburtstages: „Wir feiern mit diesem Jubiläum nicht nur eine Jahreszahl, sondern wir erinnern uns an die Grundbedingungen gesellschaftlichen und sozialen Lebens. In der Knappschaft haben soziale Sicherung und Krankheitsfürsorge ihren Ursprung. Die knappschaftliche Idee der Solidarität ist der Ursprung der Sozialversicherung überhaupt.“ Entstanden ist die Knappschaft aus den besonderen Gefahren, die von jeher mit dem Bergbau verbunden waren, und der Notwendigkeit der sozialen Absicherung. Der Ursprung geht auf eine auf den 28. Dezember 1260 datierte Urkunde des Hildesheimer Bischofs Johann I. zurück, in der er einer Bruderschaft am Rammelsberg bei Goslar seinen Schutz bei der Unterstützung kranker und verletzter Bergleute zusichert. Die Knappschaft ist damit die älteste Sozialversicherung der Welt. Quelle/Fotos: KBS

Zurück