LMBV-Stellenangebote für Geotechniker, Planer u.a. – Kippensperrbereiche auf Homepage aktualisiert

Senftenberg. Auf der Homepage der LMBV wurden verschiedene neue Stellenausschreibungen der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft für die Standort Leipzig und Senftenberg im Bereich Unternehmen veröffentlicht. Die Bewerbungen sind bitte mit Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf mit Foto und Arbeitszeugnissen bzw. Qualifikationsnachweisen an den Bereich Personalwesen zur richten.

Weiterhin finden Sie neu im Service-Download-Bereich die gegenwärtig aktuell geltenden Sperrbereiche der LMBV - insbesondere für Kippengebiete – sowie die vom Sächsischen Oberbergamt ausgewiesenen Sperrzonen in der Lausitz. Diese wurden vorsorglich und temporär eingerichtet. Die Betretungsverbote sind einzuhalten. Es wurden Verbots-Schilder aufgestellt bzw. Verwallungen vorgenommen. Die LMBV hat nach dem Grundbruch von Spreetal im Jahr 2010 weitere gekippte Bereiche in der Lausitz erneut angefangen zu überprüfen. Hier werden prioritär Bereiche geprüft, die aufgrund ihrer geologischen Zusammensetzung und ihres technologischen Aufbaus zum Grundbruch neigen könnten. Weiterhin werden Bereiche überprüft, bei denen die lang anhaltenden Niederschläge ab August 2010 zu einer zusätzlichen Wassersättigung der oberen Bodenpartien über dem Grundwasserspiegel geführt haben könnten. Nach einer erneuten geotechnischen Bewertung der erkannten sensiblen Bereiche können dann in Abstimmung mit dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe des Landes Brandenburg (LBGR) und dem Sächsischen Oberbergamt (SOBA) fallweise Sperrungen aufgehoben und diese Bereiche mit Einschränkungen wieder genutzt werden oder diese Sperrungen fortgeführt werden. Aktuell wurde im Bereich des Tagebaus Lohsa die Sperrbereichsgrenze geändert. Im Bereich des Tagebaus Meuro wurden ebenso geringe Sperrbereichserweiterungen vorgenommen.

Zurück