Neue Niederlausitzer Radkarte - Auftakt zur Radsaison ab 16. April auch mit Touren in der Niederlausitz

Senftenberg. Wer sich einen guten Überblick über die Radwege in der Niederlausitz und in ganz Brandenburg verschaffen möchte, kann auf die gerade erschienene Radkarte Brandenburg zurückgreifen. 50 Radfernwege wie die Niederlausitzer Bergbautour und regionale Routen des Landes werden hier in ihrem Verlauf dargestellt. Für diese Wege sind Internetadressen für weiterführende Informationen hinterlegt. Die vom ADFC zertifizierten neun Qualitätsradrouten in Brandenburg, darunter der Fürst-Pückler-Weg, der Spree- und Oder-Neiße-Radweg werden ausführlich mit Fotos, Tipps für Sehenswürdigkeiten sowie weiteren Info- und Kontaktadressen vorgestellt. Auch die Kriterien des ADFC, die bei der Zertifizierung eine Rolle gespielt haben, erläutert die Karte. So wissen die Gäste, was sie von den ausgezeichneten Wegen im Land erwarten können. Radurlauber und Ausflügler, die ihre Touren vorbereiten möchten, erhalten Empfehlungen für weiteres Kartenmaterial und die Kurzanleitung „In 3 Schritten zum Radreiseplaner“ für den Online-Radnavigator. Im Bereich des Lausitzer Seenlandes sind nur im Bereich Sedlitz, Spreetal und Laubusch einige Radwege zurzeit wegen temporären Sperrungen nicht nutzbar. 

Die Radkarte Brandenburg wurde vom Kooperationsnetzwerk „Aktiv in der Natur“ herausgegeben und kann bei den Touristinformationen der Region sowie beim Tourismusverband Niederlausitz e.V. über http://www.niederlausitz.de/ kostenfrei bestellt werden. Zum alljährlichen Auftakt zur Fahrradsaison „Brandenburg radelt an“ finden auch in der Niederlausitz viele Radtouren statt.  Ab Cottbus startet am 16.April 2011 eine geführte Radtour mit einem Bergmann zum Cottbuser Ostsee. Zur Eröffnung von iba-tours auf den IBA-Terrassen in Großräschen können Radler den zukünftigen Ilse See umrunden. Weitere Informationen zu den einzelnen Radtouren erteilen vorallem die Touristinformationen der Region bzw. die Seiten http://www.niederlausitz.de/ und http://www.radland.niederlausitz.de/

Zurück