LMBV als Projekträgerin mit dabei: Staudammradweg schließt Lücke am Quitzdorfer Stausee

Sproitz. Am 10.05.2011 wurde der Staudammradweg am Quitzdorfer See feierlich eröffnet. Durch den Landrat des Landkreises Görlitz Bernd Lange, die Bürgermeister der Stadt Niesky und der Gemeinde Quitzdorf, die LMBV, das Sächsischen Oberbergamt und die Landestalsperrenverwaltung wurde das Band unter Beisein zahlreicher Besucher durchgeschnitten. Die Zuschauer nutzten die Gelegenheit sogleich, den Rad- und Wanderweg mit einer gemeinsamen Fahrt entlang des Quitzdorfer Staussee einzuweihen. Seitens der LMBV schnitt der zuständige Projektmanager Hans-Jürgen Zücker (im Foto 2.v.r.) ebenfalls mit das Band durch.

Der 724 Meter lange Ausbau des Radweges schafft einen Lückenschluss und verbindet nun den Stauseewirtschaftsweg mit der Staatsstraße 109.
90 Prozent der Gesamtkosten wurden aus §4-Mitteln des Freistaates Sachsen mit der LMBV als Projektträgerin sowie von mehrern Baufirmen realisiert. Der Landkreis als Folgenutzungsträger, die Stadt Niesky sowie die Gemeinde Quitzdorf am See teilten sich den noch verbliebenen Kostenanteil von zehn Prozent. Der neue Radweg mit seinem Panoramablick auf den gesamten Stausee soll zahlreiche Besucher und Touristen anlocken und ist damit eine weitere attraktive Strecke in der sächsischen Oberlausitz.

Zurück