Vom Stadthafen zum Cospudener See: Schleuse für Kurs 1 von LMBV offiziell an Stadt Leipzig übergegeben

Leipzig. Nach dem Probebetrieb in den letzten Wochen wurde am 11. Juli 2011, am sogenannten Tag BLAU die Schleuse Connewitz offiziell vom Projektträger LMBV, der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, an die Stadt Leipzig als Betreiber übergeben. Die Freigabe erfolgte mit  einer symbolischen Schiffsglocke von LMBV-Chef Dr. Mahmut Kuyumcu an den Leipziger Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal. Die Gesamtkosten von rund vier Millionen Euro für die hochmoderne Anlage, in die auch ein Fisch-Kanu-Pass integriert ist, wurden vom Freistaat Sachsen im Rahmen des §4 des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung finanziert. Am Tag BLAU wurde auch der wassertouristisch durchgängig nutzbare Kurs 1 von der Außenmole des zukünftigen Stadthafens bis zum Cospudener See offiziell der Nutzung im Beisein von Sachsens Wirtschaftsminister Morlok und Leipzigs Oberbürgermeister Jung. übergeben. Weitere Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik, der Städte Leipzig, Markkleeberg und Zwenkau, den Landkreisen Leipzig, Landkreis Nordsachsen und der regionalen Wirtschaft nahmen an der offiziellen Freigabe teil. Mit der Inbetriebnahme wurde elf Jahre nach der Eröffnung des Cospudener Sees nun ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Leipziger Neuseenlands geschafft. Nach der vollständigen Flutung des Zwenkauer Sees und der Fertigstellung der Verbindung zwischen dem Cospudener und dem Zwenkauer See wird voraussichtlich ab 2014 der südliche Kursteil bis zum Hafen Zwenkau ebenfalls befahrbar sein. Quelle: PM der Stadt Leipzig v. 11.07.2011

Zurück