transNATURALE vom 9. bis 10. September 2011 am Bärwalder See - Bergbaufolgesee trifft Kunst

Senftenberg/Boxberg. Für viele tausend Besucher regionaler wie überregionaler Herkunft ist die transNATURALE am Bärwalder See, die seit 2005 durchgeführt wird, inzwischen zu einem besonderen Anziehungspunkt geworden. Licht und Klang sind die bestimmenden Elemente bei diesem Festival der zeitgenössischen Kunst. Auch dieses Jahr locken nationale und internationale Künstler am 9. und 10. September 2011 an den Bärwalder See. Licht- und Klanginstallationen als auch transformierende Projektionen, die von den Künstlern eigens für die transNATURALE vor Ort geschaffen werden, tauchen die in Rekultivierung befindliche Bergbaufolgelandschaft in ein besonderes Licht und lassen den Bärwalder See zu einem einzigartigen Kunsterlebnis werden. Einer der hierfür markantesten Aufführungsorte wird das Landschaftskunstwerk „Ohr“ des Warschauer Künstlers Jaroslaw Kozakiewicz sein, in dessen Mitte sich ein Amphitheater mit etwa 300 Zuschauerplätzen befindet. Konzerte mit kleinen zeitgenössischen Ensembles und avantgardistischen Formationen sowie zeitgenössischer Tanz sollen hier an beiden Tagen als besondere Events Teil des Festivals werden. Dazu werden Klanginstallationen entwickelt, die über die Medien Ton, Klang, Musik Transformationen schaffen. Aber nicht nur das einmalige Event, sondern nachhaltige Transformationen über einen längeren Zeitraum sind intendiert. Außergewöhnlich ist sicher auch, dass sämtliche Programmangebote der transNATURALE eintrittsfrei besucht werden können.

Zurück