LMBV-Vorschau - Geplante Sanierungsleistungen der Bergbausanierer in der Lausitz im Jahr 2012

Senftenberg. Die Projektträgerin der Braunkohlesanierung, die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) hat auch für 2012 eine Vielzahl von verschiedenen Sanierungsmaßnahmen in der Lausitz planerisch vorbereitet und finanziell eingeordnet. Diese werden in den kommenden Monaten durch beauftragte Sanierungsfirmen umgesetzt werden. In Brandenburg sind u.a. folgende Projekte in der Grundsanierung der LMBV in den kommenden 12 Monaten vorgesehen: An den Restlöchern und Halden im Raum Lauchhammer wird vor allem am Restloch 28 das Inlake-Verfahren vorbereitet und in die Realisierung überführt. Die Arbeiten zur Ausräumung der Altablagerung am Restloch 40 werden abgeschlossen. Geplant ist weiterhin der Abschluss der Rütteldruckverdichtung und der Erdbauarbeiten zur bodenmechanischen Sicherung der Trasse des künftigen Ablaufgrabens an der Schwarzen Keuthe von der Mastkippe bis zum Restloch 113 und die Anbindung des Restloches 104. Im Tagebaufeld Meuro erfolgt im Jahr 2012 die Erstsicherung einer lokalen Böschungsbruchstelle unterhalb der Victoriahöhe im gewachsenen nördlichen Uferbereich des Tagebaurestloches Meuro. Mit den Leistungen der hydromechanischen Abflachung zur Sicherung der gekippten Ostböschung des Restloches Westmarkscheide soll begonnen werden. In Ostsachen sind den Tagebaufeldern Spreetal weitere ingenieurtechnische Vorbereitungen künftiger Sanierungsleistungen auf Innenkippenflächen auf der Basis erarbeiteter Entscheidungen des geotechnischen Fachbeirates vorgesehen. Eingeordnet sind auch Erdbauarbeiten für Gelände-Aufhöhungen im Bereich des Spülraumes 1 mittels mobilem Erdbau aus den Erdmassen vom Aushub am Überleiter 1. Geplant ist 2012 die Errichtung des Schleusenbauwerkes im Überleiter 1. Leistungsschwerpunkt im Projekt 701 – Grundwasserwiederanstieg im Südraum Brandenburgs – wird der Auftakt zur schrittweisen Errichtung von drei Horizontalfilterbrunnen im Laugkfeld Senftenberg sein. Die Leistungen zum Aufbau der temporären Grundwasser-Absenkung im Laugkfeld einschließlich des Betriebs der Wasserhaltung werden fortgeführt.

Zurück