Abschluss der Verdichtungsarbeiten im Abschnitt der Innenkippe Lohsa für Bahndamm

Senftenberg/Lohsa. Die Tiefenverdichtung im Bereich der Innenkippe Lohsa konnte November 2013 ohne besondere geotechnische Ereignisse abgeschlossen werden. Im Bereich der Bahnbrücke (Nähe Kartbahn Lohsa) wurde mit der Rütteldruckverdichtung (RDV) der Übergang vom Gekippten zum Gewachsenen erreicht.

Mit Fertigstellung der Verdichtungsleistung erfolgen nach Ablauf der notwendigen Konsolidierungszeit weitere Sondierungen zum Verdichtungserfolg. Mit einem ersten Ergebnis ist dazu Anfang 2014 zu rechnen. Somit bleibt auch der innere Sperrbereich für diese Zeit noch aktiviert und kann erst nach Freigabe durch einen Sachverständigen für Geotechnik aufgehoben werden.

Nach dem kompletten Abschluss der Sanierungsarbeiten der LMBV baut die Deutsche Bahn AG in diesem Abschnitt die künftig zwei elektrifizierten Gleise der Bahnstrecke neu auf. Der Abschnitt Lohsa ist Teil  der Ausbaustrecke Knappenrode-Horka-Grenze D/Pl, mit der diese wichtige Ost-West-Schienenverbindung zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert wird. Weitere Informationen zum Projekt der DBAG unter: www.deutschebahn.com/horka

Die Rüttelstopf-Arbeiten der LMBV mit den beiden Trägergeräten (RSV Nord und Süd) im Bereich des Ostufers am Silbersee laufen planmäßig weiter.

Zurück