LMBV: Am Störmthaler See entsteht ein neuer Parkplatz

Wichtiger Baustein zur touristischen Aufwertung wird umgesetzt

Großpösna. Der Neubau des Parkplatzes am südöstlichen Zipfel des Störmthaler Sees soll Mitte April beginnen. Die geplante Bauzeit ist auf 4 Monate eingetaktet. Vor Beginn der Erdbauarbeiten, zur Schaffung eines sicheren Baugrundes, erfolgt im Baufeld die archäologische Untersuchung des gesamten Bereiches. Nach Fertigstellung wird der Parkplatz eine Kapazität von 122 PKW-Parkplätzen und 3 Bus-Stellflächen aufweisen. Die Anbindung des Standortes erfolgt an die in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche Straße S 242a.

Innerhalb der Realisierung werden auf dem Gelände befindliche Altanlagen wie Rohrleitungen und Erdkabel, welche sich im Eigentum der LMBV befinden, zurückgebaut. Dieser Teil der Arbeiten wird aus Mitteln der Grundsanierung § 2 finanziert, während der Hauptanteil, wie der Parkplatz selbst und die Anbindungen an Straßen und Radwege, über die § 4-Finanzierung abgesichert werden. Ebenso werden nach Abschluss der Arbeiten zum Parkplatz die für dieses Gesamtvorhaben erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen sofort nachfolgend ausgeführt. Dazu gehören die Pflanzung von 41 Bäumen und das Setzen von 300 Sträuchern.

Mit dem Bau des Parkplatzes wird ein von der Gemeinde Großpösna lang ersehnter Baustein bei der zukünftigen touristischen Nutzung des Gewässers und der Umgebung umgesetzt. Der ausgewählte Standort ist ideal, kann er doch als Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren sowie als Startpunkt vieler weiterer touristischer Aktivitäten im Bereich des Störmthaler Sees dienen.

Zurück