LMBV: Ausstatten des Überleiters 11 mit Leitwerken für die Sport- und Freizeitschifffahrt

Ertüchtigen der Kanal-Wartestellen für eine künftig leichte Handhabung

Senftenberg/Sedlitz. Am Ilse Kanal zwischen dem künftigen Großräschener See und dem Sedlitzer See werden derzeit die Wartestellen i.A. der LMBV ausgestattet. Die bereits vorhandenen Festmach- und Abweis-Dalben am Ost- und Westportal werden mit einem Leitwerk für die Sport- und Freizeitschifffahrt ausgestattet. Auftragnehmer für die Baumaßnahme ist die TDE Mitteldeutsche Bergbau Service GmbH.

Aufgrund der derzeit noch niedrigen Wasserstände in den angrenzenden Seen können die Arbeiten im Trockenen ausgeführt werden. Das Nachrüsten der Kurzwartestellen am Überleiter 11 ermöglicht ein komfortables Anlegen und Warten für die Sport- und Freizeitschifffahrt vor der Tunnelpassage und verbessert damit die Sicherheit im Ilse Kanal in der zukünftigen Nutzungsphase.

Die Wartestellen sind analog den Wartestellen im Koschener Kanal konzipiert und sorgen damit für eine künftig leichte Handhabung bei den Freizeitkapitänen.

Symbolfotos vor Beginn der Arbeiten – Archiv LMBV

Fotos von Frank Neumann von der LUG Engineering GmbH

LMBV-Uferverbau am Großräschener See
Bergbausanierer sichern die Ufer am Großräschener See

Zurück