LMBV: Bergbausanierer informierte Touristiker über Erreichtes und Anstehendes

Vortrag von LMBV-Abteilungsleiter Richter auf dem 1. Tourismustag im Lausitzer Seenland

Hoyerswerda/Senftenberg. Am 19. März fand im ZCOM in Hoyerswerda der 1. Tourismustag im Lausitzer Seenland statt. Diese ausgebuchte Veranstaltung mit über 120 Leistungsanbietern aus der Region wurde vom Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. ausgerichtet.

Auf Einladung der Vorsitzenden des TV LS hielt der LMBV-Abteilungsleiter Sanierungsmanagement Ostsachsen Gerd Richter auf dem Tourismustag einen Vortrag. Er befasste sich mit dem Stand und Ausblick zu den Sanierungsarbeiten der LMBV im Lausitzer Revier.

Dabei informierte der LMBV-Vertreter zu aktuellen und künftigen Bau- und Sanierungsvorhaben an 12 ausgewählten Bergbaufolgeseen im Betrachtungsgebiet der Touristiker. Beginnend am Altdöberner See erläuterte Richter die Vorhaben am Bergheider See, am Großräschener See, am Sedlitzer See, am Geierswalder See sowie am Partwitzer See.

Er informierte auch über Planungen und Bauvorhaben am Dreiweiberner See, am Sabrodter See, am Spreetaler See, am Knappensee sowie am Bärwalder See. Von Interesse waren bei den Teilnehmern auch Fragen zum Bau des Ableiters aus der Restlochkette, zum Fertigstellen des Barbara-Kanals und der Überleiter 3, 5 und 3a sowie zum geplanten Bau der WBA Plessa. Der Abteilungsleiter informierte zudem über die vorgesehenen Aktivitäten auf der Innenkippe Spreetal und zu geplanten Güteverbesserungen in den Bergbaufolgeseen.

20180319_1.Tourismustag_im_Lausitzer_Seenland.pdf (PDF 15,0 MB)

Zurück