LMBV: Bergbausanierer sind bei Uferverdichtung bei Hosena schneller am Ziel

Vollsperrung der Ortsverbindungsstraße zwischen Hosena und Hohenbocka kann schon ab 19.08.2015 aufgehoben werden

Senftenberg. Die Vollsperrung bei Hosena wird ab 19.08.2015 vorfristig wieder aufgehoben. In den zurückliegenden Wochen waren die Böschungen des Restlochs 14 an der L 58 zwischen den Ortslagen Hosena und Hohenbocka mittels Rütteldruckverdichtung im Auftrag der LMBV gesichert worden. Ab dem 16.07.2015 hatten die Arbeiten unmittelbar parallel zur L 58, die dann voll gesperrt werden musste, begonnen.

In Zusammenarbeit mit der ARGE Hosena BUG/Meister konnte die LMBV die ursprünglich geplante Sperrzeit von 6 auf 4,5 Wochen reduzieren. Dies wurde u.a. durch zusätzliche Samstagsarbeit erreicht. Die jetzt noch andauernden Verdichtungsarbeiten werden in den von der Straße entfernten Bereichen weitergeführt. Diese Ausführungszeit erstreckt sich noch bis etwa Mitte September 2015.

Zurück