LMBV: Chinesische Gäste aus Fuxin informieren sich bei Bergbausanierern

LMBV-Fachreferenten versorgen Fuxin-Vertreter mit Informationen zum Landschaftswandel

Senftenberg /Großräschen. Am 12. Oktober 2017 besuchten erneut Vertreter der chinesischen Bergbaustadt Fuxin das Lausitzer Revier. Das Institut für Bergbaufolgelandschaften Finsterwalde e.V. war diesmal der Gastgeber.

Im Rahmen einer Befahrung informierten sich der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Fuxin, der Parteisekretär der Stadt sowie Vertreter der „National Development and Reform Commission“ und Spezialisten von der Rekultivierungsbehörde nebst Übersetzerin bei den Praktikern der LMBV.

Dazu begleiten die LMBV-Fachreferenten Jörg Schlenstedt und Thorsten Pietsch die Gäste im Lausitzer Seenland. Sie hatten bereits bei früheren Terminen Kontakt mit Behördenvertretern aus Fuxin. Befahren wurden u.a. die LMBV-Verdichtungsbaustelle am Marienteich bei Großräschen und der neue Hafen der Stadt am entstehenden Großräschener See.

Zurück