LMBV-Delegation gratuliert Kooperationspartner AGH in Kraków zu 100-jährigem Bestehen

LMBV-Vertreter nehmen an Jubiläumsveranstaltung teil

Senftenberg/Krakau. „Einhundert Jahre Arbeit im Dienst der Menschen und des menschlichen Fortschritts sind eine stolze Tradition.“ Mit diesen Worten gratulierte die Delegation der Lausitzer- und Mitteldeutschen Bergbauverwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) am Freitag, dem 18. Oktober, Prof. Dr. Ing. Marek Cala, Dekan der Fakultät für Bergbau und Geotechnik, zum hundertjährigen Bestehen der Akademia Górnicza-Hutnicza im. Stanisława Staszia w Krakowie (AGH). Die 1913 gegründete und 1919 eröffnete polnische Universität gehört zu den bedeutendsten Bergbauuniversitäten Europas. Calas Fakultät gehört zu ihren Kernbereichen.

Im Namen der LMBV übergab Gerd Richter (Sanierungsbereichsleiter Lausitz) gemeinsam mit Dr. Uwe Steinhuber (LMBV-Pressesprecher) und Jörg Schlenstedt (LMBV-Fachreferent) dem Dekan ein Glückwunschschreiben der Geschäftsführung sowie einen Krug mit eingravierten Wünschen auf Deutsch und Polnisch. Die Delegation nahm ebenfalls an der Jubiläumsveranstaltung der Universität teil, die am Samstag, den 19. Oktober mit einer Messe in der Annakirche und einem anschließenden Marsch über den Hauptmarkt endete.

Seit 2008 besteht zwischen der AGH und der LMBV eine Kooperationsvereinbarung über den fachlichen Austausch. Diesem Ziel auch dienten die mittlerweile vier polnisch-deutschen Foren, welche die Partner gemeinsam organisieren. Im Zuge dessen entstanden auch mehrere Publikationen.

Erinnerungsfoto mit Prof. Dr. Ing. Marek Cala, Dekan der Fakultät für Bergbau und Geotechnik anlässlich des stolzen Jubiläums: Hundertjähriges Bestehen der Akademia Górnicza-Hutnicza im. Stanisława Staszia w Krakowie (AGH)

Zurück