LMBV: Drei Haldengrundstücke des Kupferschiefer-Bergbaus stehen zum Verkauf

Die drei Flachhalden werden in Denkmalliste des Landes Sachsen-Anhalt als Baudenkmäler geführt

Sondershausen/Hettstedt/Klostermansfeld. Die LMBV mbH ist u.a. Eigentümerin von Groß- und Kleinhalden des ehemaligen Kupferschieferbergbaus im Landkreis Mansfeld–Südharz in Sachsen–Anhalt und schreibt derzeit bis zum 19. Juni 2020 drei bergbaulich vorgenutzte Grundstücke nebst aufliegendem Haldenmaterial öffentlich zum Verkauf aus. Es handelt sich um:

  • Los 1 - Haldengrundstück zum Zirkelschacht (östlich von Klostermansfeld nahe B180)  Größe ca. 15,26 ha
  • Los 2 - Haldengrundstück zum Eduardschacht (südlich von Hettstedt an Eislebener Str.) Größe ca. 16,13 ha
  • Los 3 – Haldengrundstück zum Lichtloch 28Z (südöstlich von Hettstedt nahe L72) Größe ca. 2,97 ha

Die Grundstücke sind nicht erschlossen und unterliegen derzeit keiner Nutzung. Lediglich eine kleine Teilfläche auf dem Plateau der Halde zum Zirkelschacht ist an ein Mobilfunkunternehmen mit örtlicher Funkfeststation verpachtet. Die Halden werden in der Denkmalliste des Landes Sachsen-Anhalt als Baudenkmäler geführt und sind von Restriktionen des Naturschutzes betroffen. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Halde zum Zirkelschacht

Zurück