LMBV: Eisenmindern in der Spree im Bereich der Vorsperre Bühlow läuft trotz Frost

Bergbausanierer der Firma TWB trotzen der Kälte

LMBV: TWB-Saugeinheit im Einsatz bei Eiseskälte

Senftenberg/Bühlow. Trotz der aktuellen Kälte in der Lausitz mit Tiefsttemperaturen in der Nacht von bis zu -17 Grad konnte die Maßnahme im Auftrag der LMBV mbH für eine Eisenminderung in der Spree im Bereich der Vorsperre Bühlow diese Woche durch den Auftragnehmer FA. TWB weiter fortgeführt werden.

Dort werden sanierungsbergbaubedingte eisenhydroxid-haltige Sedimentablagerungen in der Spree entnommen. Aktuell ist etwa die Hälfte der geplanten 95 Arbeitstage zur Entnahme von insgesamt ca. 25.000 Kubikmeter eisenhaltigen Sedimenten mittels Saugbagger im Bereich der Vorsperre Bühlow und dem nachfolgenden Einspülen in das Sedimentationsbecken II durch die auftragnehmende Firma umgesetzt. Mehr Informationen zur Sanierungsmaßnahme finden Sie hier.

LMBV: LUA-Sedimentationsbecken an der Vorsperre füllt sich mit angesaugtem Material
LMBV: LfU-Sedimentationsbecken an der Vorsperre füllt sich mit angesaugtem Material

Zurück