LMBV: Endgestalten der Ostböschung der Innenkippe Südfeld des Sedlitzer Sees

Die Landmarke Rostiger Nagel steht am gegenüberliegenden Ufer

Profilieren des Uferbereichs durch Geländeabtrag bzw. Geländeauffüllen

Bauschild Erdbau Suedfeld Sedlitz

Senftenberg/Sedlitz. Mehrere Bagger drehen sich derzeit intensiv im Bereich der Innenkippe im Südfeld des Restloches Sedlitz.

Hier wird im Auftrag der LMBV die Endgestaltung der Ostböschung der Innenkippe vorgenommen. Den Auftrag dazu hat die Firma Reinhold Meister Wasserbau GmbH übernommen. Die Bauüberwachung nimmt die Firma SWECO aus Rietschen wahr, wie LMBV-Projektmanager Ulrich Schönlein informierte.

Im September 2016 wurde mit der Endgestaltung der Ostböschung der Innenkippe Südfeld Sedlitz begonnen. Ziel ist es, den 1,9 Kilometer langen Uferbereich des Sedlitzer Sees bodenmechanisch und hydromechanisch standsicher zu gestalten.

Die Maßnahme beinhaltete zunächst die Baufeldfreimachung durch Holzen und Roden. Danach erfolgt die Profilierung des Uferbereichs auf circa 50 Meter Breite durch Geländeabtrag bzw. Geländeauffüllung – inklusive einer Erdmassenbewegung von circa 150.000 Kubikmeter – sowie der Verbau mit Wasserbausteinen auf einer Fläche von circa 22.000 Quadratmetern. Im Anschluss wird noch eine Feinprofilierung zum Schutz vor Erosion vorgenommen.

Schrittweise ist die neue Uferkontur zu erkennen

Zurück