LMBV: Freigabe des letzten Abschnittes der sanierten Landesstraße 60 auf Kippengelände

Gemeinsamer symbolischer Banddurchschnitt erfolgt

Senftenberg/Lauchhammer. Auf diesen Tag hat der Bergbausanierer LMBV gemeinsam mit Partnern hingearbeitet: Ab dem 11. November 2019 10:30 Uhr konnte der Verkehr wieder über die L 60 rollen.

Im Zuge von Sanierungsarbeiten im Altkippengebiet von Kleinleipisch und Klettwitz und dem parallelen Rückbau der Flutungsleitung zum Bergheider See musste die Landstraße 60 im Abschnitt C2 zwischen Lauchhammer und Lichterfeld gesperrt werden.

Der Neuaufbau des rund 3,3 Kilometer langen Abschnittes im Auftrag der LMBV durch die Baufirma Amand begann am 01. Mai 2019. Um den Untergrund der Straße zu sichern und eine Setzung zu verhindern, wurde die Straße mit einem geogitterbewährten Sicherungspolster unterlegt.

Eine Rütteldruckverdichtung war nicht nötig. Die Baumaßnahmen erfolgten dabei schneller als geplant. Die Beendigung des Straßenausbaus war ursprünglich erst Ende des Jahres erwartet worden. Mit der Freigabe der L 60 besteht ab sofort wieder eine direkte Verbindung zwischen Lauchhammer und Lichterfeld.

Am symbolischen Banddurchschnitt waren OSL-Landrat Siegurd Heinze, Lauchhammers Bürgermeister Rohland Pohlenz und Gerald Unger vom LBGR neben Michal Matthes, LMBV-Abteilungsleiter sowie Frank Sauer, LMBV-Projektverantwortlicher beteiligt. Fotos: Steffen Rasche für LMBV

Zurück