LMBV: Im Herbst herrscht auf den Baustellen der Bergbausanierer Hochbetrieb

Errichten der Fundamente für die Brücke über den künftigen Überleiter 3

Interessante Einblicke aus der Luft auf Überleiter und Uferbaustellen der LMBV

Böschungsverbau Nord Sedlitzer See

Senftenberg. In der 43. Kalenderwoche war ein Fotograf im Auftrag des Bergbausanierers im Hubschrauber über einigen ostsächsischen und Brandenburger Sanierungsgebieten der LMBV unterwegs. Dabei sind wieder eindrucksvolle Fotos entstanden.

So waren am künftigen Überleiter 3, der in einigen Jahren schiffbaren Verbindung zwischen Sabrodter See und Blunoer Südsee, Baukräne und Fundamentarbeiten an den Widerlagern der Brücke zu sehen. Die Baukräne formen mit ihren Spiegelungen quasi ein Lausitz-Fenster.

Am künftigen Überleiter 3a, der in einigen Jahren benutzbaren Verbindung zwischen Neuwieser See und Blunoer Südsee, war eine Ramme beim Einbringen von Spundwänden zu beobachten. Die Trasse für den Ableiter aus dem Sedlitzer See wird weiter mittels Rüttelstopfverdichtung im Mittelabschnitt für den weiteren Ausbau vorbereitet. Auf der gesperrten Innenkippe Spreetal wurden die Bohrarbeiten für die schonenden Sprengverdichtungen fortgeführt. Am Knappensee sind bewährte Rütteldruckverdichter bei der Ufersicherung im Einsatz.

Intensiv wird auch die Sicherung der Westböschung vom Nordfeld Sedlitz bis zum Anschluss an die bereits gesicherte Deponie vorangebracht. Derzeit wird am Sedlitzer See eine Stützwand zum Sichern der Böschung und des dahinter befindlichen Radweges hergestellt. Auch in der Sedlitzer Bucht werden weiterhin Wasserbausteine zur Ufergestaltung eingebaut. (Fotos: Fotografenmeister Dipl.-Ing. Peter Radke für LMBV)

Arbeiten in der Sedlitzer Bucht

Zurück