LMBV: Infrastruktur am Bergheider See weiter aufgewertet

VOB-Bauabnahme für die neue Zufahrtstraße, Parkflächen und einen weiteren gesicherten, begrünten Böschungsabschnitt erfolgt

Senftenberg/Lichterfeld. Am Fuße des Besucherbergwerks F60 in Lichterfeld ist für das Bauprojekt „Erweiterung Infrastruktur am Bergheider See“ ein weiterer Meilenstein geschafft. Am 20. November 2017 erfolgte gemeinsam mit Vertretern des Amtes Kleine Elster und der LMBV die VOB-Bauabnahme für die neue Zufahrtstraße, Parkflächen und einen weiteren gesicherten, begrünten Böschungsabschnitt.

Für die Erschließung der Nordböschung Bergheider See war im Zuge der vorangegangenen § 2 Arbeiten ein sandgeschlemmter Schotterweg errichtet worden. In gemeinsamer Finanzierung des Landes Brandenburg und des Amtes Kleine Elster erhielt dieser Bereich eine Folgenutzenerhöhung. Die Grundlage der vorhandenen Baustraße wurde zum Ausbau einer asphaltierten Straße genutzt. Dafür wurde die Baustraße um zwei Meter verbreitert und um 300 Meter verlängert.

Entlang der neuen 1.250 Meter langen Asphaltstraße sind die Medien für das entstehende schwimmende Haus sowie die künftige Bebauung verlegt und die Straßenbeleuchtung installiert worden. Bestandteil des zweiten Bauabschnittes waren darüber hinaus zwei Parkplätze mit insgesamt 140 Stellflächen. In den vergangenen Tagen wurden zahlreiche Großbäume entlang der neuen Straße gepflanzt.

In der Planung befindet sich bereits der nächste Bauabschnitt. Die kommende Aufgabe des Bergbausanierers LMBV wird es sein, die Zufahrt aus Richtung Zugang zum Besucherbergwerk kommend bis zum Kreisverkehr zu errichten.

Zurück