LMBV: Komprimierte Fakten und Infos zum Wasser in der Lausitz – Vorlesungsreihe an BTU

Öffentliche Ringvorlesung "Wie weiter mit dem Wasser in der Region?" an der BTU vom Wasser-Cluster-Lausitz e. V. konzipiert

Cottbus. Nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung des Wasser-Cluster-Lausitz e. V. Cottbus am 22. März an der BTU Cottbus-Senftenberg mit einem Kolloquium zur regionalen Wasserwirtschaft und deren Konzepten, Projekten sowie Forschungsfeldern sind nun weitere Aktivitäten geplant.

Als gemeinsame Veranstaltung der BTU Cottbus-Senftenberg und des Wasser-Cluster-Lausitz e. V. Cottbus ist im Sommersemester 2017 eine öffentliche Ringvorlesung geplant. Diese soll analog zum "Stadtgespräch Wasser Berlin" schrittweise zum "Wassergespräch Lausitz" - unter Beteiligung unterschiedlichster Akteure - ausgedehnt werden. Die Vorlesungen werden auf dem Zentralcampus BTU Cottbus-Senftenberg im Hörsaal A des Zentralen Hörsaalgebäudes jeden zweiten Dienstag im Monat von 17:30 bis 19:00 Uhr stattfinden.

Bisher sind bereits folgende Vorlesungen konzipiert:

11.04.2017
Wasserlandschaft Lausitz - gestern, heute und morgen
Prof. Dr. Uwe Grünewald, Dresden / Wasser-Cluster-Lausitz (WCL) e.V. Cottbus
 
09.05.2017
Die Flutungszentrale Lausitz als Instrument zur optimalen Gestaltung der Lausitzer Wasserlandschaft
Dipl.-Ing. Doris Mischke, Flutungszentrale Lausitz (FZL) der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV), Senftenberg
 
13.06.2017
Die Eisenbelastung der Spree und Minderungsmaßnahmen in den verschiedenen LMBV-Sanierungsbereichen Dipl.-Berging. Dr. Wilfried Uhlmann, IWB Institut für Wasser und Boden Dr. Uhlmann, Dresden / WCL Cottbus
 
11.07.2017
Sulfatbelastung der Spree und Konsequenzen für die Trinkwasserversorgung
Dr. Volker Preuß, BTU CB-SFB, Fachgebiet Wassertechnik und Siedlungswasserbau / WCL Cottbus
 

Wintersemester 2017/2018 (Ausblick)

Okt. 2017
Renaturierung von Fließgewässern als bergbauliche Ausgleichsmaßnahme in der Lausitz Dr. Christoph Gerstgraser, gerstgraser Ingenieurbüro für Renaturierung, Cottbus / WCL Cottbus
 
Nov. 2017
Gegenwärtige und zukünftige Anforderungen an die Gewässervorsorge im aktiven Braunkohlebergbau Dr. Thomas Koch, Lausitz Energie Bergbau AG / Lausitz Energie Kraftwerk AG ( LEAG ) Cottbus, Geohydrologie/Wasserwirtschaft / WCL Cottbus
 
Januar 2018
Entwicklung des Braunkohletagebaus Cottbus Nord zum "Cottbuser Ostsee" Dipl.-Ing. Ingolf Arnold, LEAG Cottbus, Geotechnik / WCL Cottbus
 
Febr. 2018
Schwimmende Architektur im Lausitzer Seenland Dr. Ing. Peter Strangfeld, BTU CB - SFB, Fachgebiet Bauphysik
 

Quelle: Prof. Dr. Uwe Grünewald vom www.wasser-cluster-lausitz.de

Zurück