LMBV: Weiterer Meilenstein bei der Altlasten-Sanierung in Schwarzen Pumpe - VTRA beauftragt

Bietergemeinschaft LOBBE/BAUER hat Auftrag über 57 Mio. Euro für Vakuumthermische Bodenreinigung übernommen

Senftenberg/Spremberg. Am 31. Mai 2017 war es soweit: nach einer europaweiten Ausschreibung konnte die LMBV die Beauftragung für einen künftigen Großauftrag zur Bodenreinigung in einem bestimmten belasteten Abschnitt des Industriegeländes Schwarze Pumpe vornehmen.

Der Auftrag hat eine große Bedeutung im Rahmen der Braunkohlesanierung, da dieses Projekt angesichts seiner Ziele für den künftigen Grundwasserschutz und seines zeitlichen Umfang bis 2022 außerordentlich ist.

Infolge hoher Boden- und Grundwasserkontaminationen auf dem Gelände des ehemaligen Gaskombinates Schwarze Pumpe, dem heutigen Industriestandort Schwarze Pumpe, ist die Eigentümerin LMBV verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu planen und zu betreiben, die die Boden- und Grundwasserschädigungen nachhaltig minimieren und ein Ausbreiten auf unkontaminierte Bereiche, insbesondere außerhalb der Werkgrenze, verhindern.

Hierfür sind im LMBV-Sanierungsprojekt „Grundwasser Schwarze Pumpe“ umfangreiche Sanierungsmaßnahmen zur Reduzierung der vorhandenen Schadstoffquellen geplant und teilweise schon umgesetzt. Den Sanierungsschwerpunkt der Quellstärkenreduzierung bildet dabei die nun beauftragte Maßnahme für den Bodenaustausch.

Diese komplexe Sanierungsmaßnahme mit einem Ausführungszeitraum von ca. 5,5 Jahren beinhaltet neben den Leistungen zum Bodenaustausch in vier Hotspot-Bereichen mit einer Gesamtaushubbilanz von ca. 430.000 Tonnen auch das Planen, das Errichten und das Betreiben einer Vakuumthermischen Reinigungsanlage zur Behandlung von ca. 280.000 Tonnen kontaminierter Bodenmassen direkt am Standort. Das Ziel des Bodenaustauschs besteht in der Reduzierung der Schadstoffquellen, die sich mit dem Sickerwasser und dem aufgehenden Grundwasser aus dem Boden  lösen.

Mit der Beauftragung der Maßnahme, der ein langjähriger und umfangreicher Planungsprozess voranging, wird eine wichtiger Beitrag für die Laufzeitverkürzung der Grundwassersanierung mittels einer sogenannten „pump & treat“–Maßnahme geleistet.

Die LMBV dankt allen an der Planung und der Vergabe beteiligten Bearbeitern sowie externen Partnern, deren Arbeit maßgeblich den bevorstehenden Maßnahmebeginn ermöglichte und wünscht ein „Glückauf“ für eine erfolgreiche Umsetzung.

Details zur Beauftragung:

  • Leistungszeit: 03.07.2017 - 16.12.2022
  • Auftragnehmer: Bietergemeinschaft LOBBE/BAUER c/o Lobbe Industrieservice GmbH & Co KG

Hauptleistungen des beauftragten Vorhabens:

- Planung der Vakuumthermischen Reinigungsanlage (VTRA)

- Errichtung und Betrieb einer VTRA am Standort

- Errichtung der zentralen Baustelleneinrichtung

- Abbruch von Bauwerken im Bereich der Hauptquellbereiche

- Tiefenenttrümmerung im Bereich der Hauptquellbereiche

- Entsorgung von kontaminiertem Bauschutt,

- Herstellen der Baugruben, Errichtung Spundwandkästen,

- Aufnahme von kontaminiertem Boden und Transport zur VTRA am Standort

- Heben und reinigen des kontaminierten Wassers aus den Spundwandkästen

- Reinigung von kontaminiertem Boden in der VTRA

- Rücktransport des gereinigten Bodens und Verfüllung der Baugruben

- Herstellung nachnutzungsfähiger Geländeoberflächen

Im Foto v.l.n.r.: Vertreter der ARGE Tino Weinhold (Bauer Spezialtiefbau GmbH) mit Holm Uhlig (Bauer Umwelt GmbH) und Dieter Lehmann (Lobbe Industrieservice GmbH & Co KG) gemeinsam mit Karin Nagel; Manfred Kolba, Dirk Sonnen und Dirk Henssen (alle LMBV) bei der Beauftragung in Senftenberg

Zurück