LMBV: Lokale Böschungsbewegung am Silbersee bei Sanierungsarbeiten am 12. März 2015

Senftenberg/Lohsa. Am 12.03.2015 ereignete sich am Silbersee bei Lohsa um ca. 14:40 Uhr sich ein geotechnisches Ereignis bei laufenden Sanierungsarbeiten.  

Unmittelbar bei Eintrittsbeginn wurde die LMBV vom verantwortlichen Bauleiter der auftragnehmenden Firma Keller Grundbau über ein zu jenem Zeitpunkt einsetzendes Ereignis informiert. Während des Rüttelvorganges der Reihe 77 am Punkt 15 uferseitig, die Rüttellanze war noch acht Meter im Ansatzpunkt, fing eine Böschungsbewegung an, die nach ersten Erkenntnissen ein Ausmaß von ca. 60 x 50 Meter erreichte und langsam abklang. Staffelartig bewegte sich die noch unverdichtete Kippe bis ca. in gedachter Verlängerung des Mühlweges.

Die Sicherheitsvorkehrungen der LMBV haben sich erneut  bewährt. Das Personal hat sich unmittelbar in Sicherheit gebracht, die Rüttel-Technik wurde zurück gefahren. Die Arbeiten wurden eingestellt. Das Rutschungsereignis wird nun von Fachleuten der LMBV und zuzuziehenden Sachverständigen für Böschungen untersucht und eingeordnet werden.

Foto: Archiv - Verdichtungsarbeiten am Silbersee im Jahr 2013

Zurück