LMBV: Markkleeberger Pylonbrücke wurde in Zwickau auf ehemaligen Kokereigelände gefertigt

Nachbergbaulicher LMBV-Standort in Zwickau bietet Gewerbebetrieb ZSB gute Bedingungen für Brückenstahlbau

Senftenberg/Zwickau/Markkleeberg. Der Bau einer Pylonbrücke über die B2 bei Gaschwitz im Leipziger Südraum durch LASUV und LMBV ist derzeit in Funk und Presse allgegenwärtig und durch die zeitweilige Straßensperrung auch im Bewusstsein vieler Autofahrer und Pendler.

Die für den Brückenschlag notwendigen Stahlträger-Brückenteile wurden von der Firma ZSB – Zwickauer Sonderstahlbau – auf dem Zwickauer Brückenberg gefertigt, informierte LMBV-Projektmanager Helmar Sittner. Die Firma ZSB ist erst seit wenigen Jahren an diesem Standort ansässig, hat aber in diesem Zeitraum einen enormen Aufschwung erfahren und expandiert kräftig. Eine Voraussetzung für diese Entwicklung waren ausreichende Platzverhältnisse für die Zwischenlagerung und logistische Bearbeitung, u.a. sehr großer Brückenteile. „Dieses wurde wiederum erst ermöglicht, weil die frühere GVV - heute der Bereich Kali-Spat-Erz der LMBV- einen wiedernutzbar gemachten und aus der Bergaufsicht entlassenen Geländeabschnitt des ehemaligen Kokerei-Geländes am Brückenberg an die ZSB verkauft hat;“ so der Zwickauer LMBV-Projektmanager Sittner.

Auf eben dieser Fläche wurde am 6./7. Juli 2016 der Großtransport der Brückenteile zusammengestellt, der in den darauffolgenden Nächten in Richtung Leipzig auf den Weg gebracht wurde. In den nebenstehenden Bildern von LMBV-Mitarbeiter Helmar Sittner sind die fertiggestellten Transporteinheiten auf dem Nachsorgebetriebsgelände in Zwickau zu sehen.

So schließen sich die Kreise von vormaliger Bergbau- und aktueller Sanierungstätigkeit an Standorten der LMBV. Der sanierte Standort Zwickau ermöglicht die positive Entwicklung in einem anderen Bereich, hier beim Landschaftsumbau im mitteldeutschen Revier. Die LMBV steht gegenwärtig in weiteren Verhandlungen mit der Firma ZSB, dass mit weiteren Teilnutzungen von LMBV-Sanierungsflächen die äußerst positive Entwicklung dieser Stahlbaufirma unterstützt werden kann,“ der zuständige LMBV-Abteilungsleiter Jörg Domnowski.

Zurück