LMBV: Mitglieder des Brandenburger Braunkohlenausschusses auf Info-Tour

LMBV-Projekte im Raum Lauchhammer vorgestellt

Cottbus/Senftenberg. Zu ihrer diesjährigen Sommersitzung vor Ort waren Mitglieder des Braunkohlenausschusses des Landes Brandenburg am 14. Juni 2018 auf Sanierungsbaustellen der LMBV in der Lausitz zu Gast.

Auf der Informationstour wurden LMBV-Projekte zum Ableitsystem der Kleinen Restlochkette um Lauchhammer vorgestellt. Dazu wurden ausgehend vom Aussichtspunkt Kostebrau Sanierungsmaßnahmen der Tagebaufelder Lauchhammer,dazu gehören die Tagebaue Kleinleipisch, Klettwitz und Klettwitz-Nord, fachgerecht erklärt. Die Schwerpunkte der Sanierung in diesem Gebiet liegen in der standsicheren Gestaltung der Böschungen und Sicherung der Kippenflächen, der Erhaltung und Schaffung von Lebensräumen für bedrohte Tier- und Pflanzenarten sowie in der Entwicklung eines sich selbst regulierenden Ableitsystems vom Bergheider See bis Plessa.

Eine Besonderheit im Raum Lauchhammer ist die Verbindung zwischen Bergbausanierung und Naturschutz. So entsteht nach der Abbauführung des Tagebaus Kleinleipisch das Naturschutzgebiet "Grünhaus" innerhalb des Naturparks "Niederlausitzer Heidelandschaft".

Abschlusspunkt der Befahrung bildete das Nordufer des ehemaligen Tagebaus Klettwitz-Nord (Bergheider See), das mit Erhalt der Abraumförderbrücke F60 vorrangig für den Tourismus genutzt wird. Dort wurden offene sowie bereits vollzogene Sanierungsleistungen vorgestellt.

Zurück