LMBV: Mongolische Bergbaufachleute vom MRAM bei den Bergbausanierern zu Gast

Fachkundiger LMBV-Vortrag durch Dipl.-Forstwirt Jörg Schlenstedt

Senftenberg. Zum Jahresende 2015 erkundeten mongolische Bergbaufachleute das Lausitzer Revier. Zum Fachprogramm gehörte auch eine Befahrung des Sanierungsbergbaus und der bergbaulichen Rekultivierung der LMBV. Der Fachreferent der LMBV, Dipl.-Forstwirt Jörg Schlenstedt, der bereits zu Lehraufträgen und Schulungen in der Mongolei war, betreute die Delegation am Sitz und im Verantwortungsbereich der LMBV. Nach einem Einführungsvortrag wurde der Erfahrungsaustausch am entstehenden Großräschener See und im Lausitzer Seenland.

Die mongolische Delegation bestand aus Mitarbeitern von der Mineral Resources Authority of Mongolia (MRAM,). Neben der Direktorin  Uuriintuya Dombon waren vier Fachabteilungsleiter der Bereiche Mining Department, Coal Department, Cadastre Department, Mining Lab. sowie die Leiterin der Finanzabteilung und eine juristischen Beraterin der Direktorin dabei. Betreut wurden die Gäste von zwei-Kollegen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, darunter BGR-Projektbegleiter Sukhragchaa Mijidsuren und Dr.-Ing. Sandro Schmidt vom Fachbereich B1.3 Geologie der Energierohstoffe, Polargeologie der BGR. Auf der Agenda der Gäste standen auch Termine beim Sächsischen Oberbergamt eine Visite im Tagebau Nochten und im Kraftwerk Boxberg.

Die mongolische MRAM-Delegation und die BGR-Vertreter bedankten sich im Anschluss an die Befahrung herzlich bei J. Schlenstedt und der LMBV für den informativen Vortrag und die Befahrung in und um Senftenberg: die ausführlichen und anschaulichen Ausführungen rund um das Thema Renaturierung haben sehr gut zur Sensibilisierung der MRAM-Delegationsvertreter bei diesem wichtigen Themenkomplex beigetragen.

MRAM: The Mineral Resources Authority of Mongolia is an implementing agency of the Government of Mongolia. Its purpose is to support the administration of the mineral resources in formulating development policies, provide required information and create a favorable environment in implementing policy guidelines and increasing investment in the mining sector.

Zurück