LMBV: Umfangreicher Holzeinschlag durch die Bergbausanierer im Jahr 2015

Fast 2.500 Festmeter Holz im Rahmen regulären Waldbewirtschaftens oder bei Sanierungsvorhaben geerntet

Senftenberg. Im Jahr 2015 wurden im Auftrag der LMBV 2.436 Erntefestmeter (verwertbare Kubikmeter) Holz und 3.130 Schüttraummeter Hackschnitzel eingeschlagen, aufbereitet und verkauft, so der zuständige Abteilungsleiter Umweltschutz und Rekultivierung, Volkmar Zarach, auf Nachfrage.

Der Holzeinschlag und die Verwertung erfolgten sowohl im Rahmen regulärer Waldbewirtschaftung als auch aus Gründen der Bergbausanierung, ergänzt LMBV-Oberförster Michael Stärke. Hinzu komme eine weitere Menge an Holz, die im Rahmen geotechnischer Sanierungsarbeiten durch die Auftragnehmer eingeschlagen und direkt verwertet wurde.

Mit 1.557 Erntefestmeter (Efm) und 2.400 Schüttraummeter hat die Kiefer den größten Anteil, betont Stärke. Daneben wurden Birken, Pappeln und Robinien eingeschlagen sowie 24 Efm an Eichen.

Zurück