LMBV: Verdichter setzen Sanierungsarbeiten am Knappensee fort

Drei Seilbagger mit Rütteltechnik im Einsatz

Senftenberg/Lohsa. Seit dem 18. April 2018 sind am Knappensee die fortgesetzten Sanierungsarbeiten im Auftrag des SächsOBA von weitem sichtbar.

Zwei der RDV-Geräte der „ARGE Knappensee 2+3“ sind am Bergbaufolgesee zur Ufersicherung nunmehr im Einsatz. Von den zwei RDV-Geräten wird eines für die landseitigen und eines für die seeseitigen Verdichtungsmaßnahmen gleichzeitig eingesetzt.

Die planerischen Vorbereitung dazu waren bereits frühzeitig getroffen wurden. Vor dem Hintergrund von rechtlichen Nachprüfungen vor der zuständigen Vergabekammer konnten die Arbeiten jedoch erst im Frühjahr 2018 von der LMBV beauftragt werden.

Ab Ostern 2018 konnte die RDV-Vorarbeiten im Bereich U beginnen. Der Aufbau des Trägergerätes fand auf der ausgewiesenen Aufstandsfläche im Bereich U statt. Das zweite RDV-Trägergerät ist für den Einsatz auf dem See im Bereich A/B-Nord vorbereitet worden. Der Ponton für das RDV-Gerät wurde bereits vor Ostern eingesetzt.

Ein weiteres Gerät arbeitet in Abstimmung mit LASuV auf einer mit Kippenmaterial versetzten Altsenke an der Bundesstraße 96 bei Groß Särchen. Hier sollen die Arbeiten bis voraussichtlich Mitte August 2018 fertig gestellt sein.

Zurück