LMBV: Baustart der §4-Maßnahme in Löbnitz Ortsteil Sausedlitz am Seelhausener See

Grundhafter Ausbau der Bootsanlegerstraße Sausedlitz beginnt Mitte Juli 2018

Leipzig/Löbnitz. Der grundhafte Ausbau einer Bootsanlegerstraße in der Gemeinde Löbnitz Ortsteil Sausedlitz wird als eine Maßnahme zur Erhöhung des Folgenutzungsstandards von der LMBV im Rahmen der Braunkohlesanierung ab Mitte Juli 2018 realisiert.

In den kommenden vier Monaten wird die rund 500 Meter lange, veraltete Betonstraße zurückgebaut und grundhaft erneuert. Damit wird eine Zufahrtsstraße zum See hergestellt, die zur Entwicklung des Seelhausener Sees beitragen soll.

Am Sausedlitzer Ufer des Seelhausener Sees werden rund 2380 m² Trockenrasenflächen auf zwei Teilflächen angelegt. Auf einer nahegelegenen landwirtschaftlichen Fläche werden rund 50 Obsthochstämme sowie Feldhecken gepflanzt.

Ein großer Bestandteil der Maßnahme umfasst den Natur- und Artenschutz am Ufer des Bergbaufolgesees. Zum Bauvorhaben wurde daher eine durchgehende ökologische Baubegleitung beauftragt an das Ingenieurbüro Knoblich. Zum einen werden Einzelmaßnahmen für die ansässigen Tiere umgesetzt wie die Anbringung von Kleinvogelnist- und Fledermausflachkästen sowie das Aufstellen von vier höhlenreichen Weidenstämmen in Tipiform. Bei Baubeginn wurden u.a. die Brutzeiten von ansässigen Vögeln berücksichtigt. Weitere artenschutzfachliche Beeinträchtigungen und Gefährdungen werden im Rahmen der Baumaßnahme ausgeschlossen.

Die Ausführung der Maßnahme erfolgt durch die Bau- und Haustechnik Bad Düben GmbH. KG. Die Planung erfolgt durch das Ingenieurbüro Martin GmbH.

Die Finanzierung erfolgt zu 90 % mit Mitteln des Freistaates Sachsen im Rahmen des § 4 des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung zur Erhöhung des Folgenutzungsstandards. Die Baukosten betragen ca. 700 Tausend Euro. Davon trägt die Gemeinde Löbnitz 10 %.

Übersichtsplan der Maßnahmen am Seelhausener See

Zurück