LMBV: Zwischen Feuerlibelle und Morgennebel – Tierische und sanfte Seiten der Folgelandschaften

Erneut ein Unternehmens-Wandkalender erstellt – Ausgabe für 2017/2018 produziert

Kreuzkröte

Senftenberg/Leipzig/Sondershausen. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der LMBV wurde erneut ein Zweijahres- Wandkalender für Multiplikatoren der Bergbausanierung erstellt. Thematisch wird diesmal die Vielfalt der Tiere in den Bergbaufolgelandschaften, die vor allem der Mitarbeiter der Sielmann-Stiftung Ralf Donat in den Lausitzer Bergbaufolgelandschaften aufgenommen hat, dokumentiert.

Die Heinz Sielmann Stiftung engagiert sich seit dem Jahr 2000 für die Erhaltung und Entwicklung von Erholungsräumen für Natur und Mensch in der Bergbaufolgelandschaft durch den Erwerb von über 3.000 Hektar in den Schlabendorfer Feldern sowie durch die naturschutzfachliche Begleitung der bergrechtlichen Sanierung und betreibt das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum in Wanninchen. Ralf Donat selbst kennt das betreute Gebiet schon vor dem Kohleabbau und bringt seit 1991 Naturschutzkonzepte in die Sanierungsplanung. Seit ist 2005 ist er auch Projektleiter der Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen.

Die Kalenderblätter des Folgejahrs 2018 widmen sich den „sanften“ Seiten und „seltener“ zu sehenden Aspekten der neu entstehenden Wasserlandschaften in LMBV-Verantwortung. Hier haben neben den bekannten Fotografen Christian Bedeschinski, Peter Radke und Rainer Weisflog auch die Mitglieder des Fotostammtisches Hoyerswerda Anja Wagner, Enrico Hegedüs und Marco Gebauer eindrucksvolle Motive ebenso wie der Lausitzer Martin Jeschke beigetragen. Gestaltet wurde der Kalender unter Regie der Unternehmenskommunikation der LMBV von der Agentur Ad Agenda Kommunikation und Event GmbH. Gedruckt wurde der Kalender der LEWERENZ Medien+Druck GmbH.

Zurück