MGO: Erfolgreiches Tourismusjahr 2015 für die Lausitz - Gästeplus in der Oberlausitz

Bisher höchste Zahl an Gästeankünften in der Oberlausitz

Bautzen. Die Destination Oberlausitz konnte im Jahr 2015 die bisher höchste Zahl an Gästeankünften verbuchen. Damit wurde der positive Trend der letzten Jahre, der die wachsende wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für die Region unterstreicht, weiter fortgesetzt, so MGO-Geschäftsführer Olaf Franke in einer Mitteilung vom 26.02.2016.

Insgesamt wurden im Jahr 2015 im gewerblichen Bereich (ab 10 Betten) und im Urlaubscamping 665.687 Gästeankünfte verzeichnet. Das entspricht einer Steigerung  zum Vorjahr mit 651.391 Ankünften  um 2,2 %. Bei den Übernachtungen konnten annähernd die Zahlen aus dem bisher erfolgreichsten touristischen Jahr 2014 erreicht werden – mit insgesamt 1.869.349 Übernachtungen im Jahr 2015 liegt das Ergebnis um 0,5 % unter den Vorjahreswerten.

Damit konnte die Destination Oberlausitz ein sachsenweit gutes Ergebnis erzielen. Im Freistaat Sachsen ist bei gleichbleibenden Ankünften im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang der Übernachtungen um 0,9 % zum Vorjahr zu verzeichnen.

Überdurchschnittliche Wachstumsraten wurden in der Oberlausitz auch in diesem Jahr im Bereich des Urlaubscampings erzielt. Hier betrug die Steigerung bei den Ankünften +10,7 %, bei den Übernachtungen + 4,2 % zum Vorjahr.

Aus dem schnelleren Wachstum der Ankünfte im Verhältnis zu den Übernachtungen resultiert ein leichter Rückgang der Aufenthaltsdauer von 2,9 auf 2,8 Tage. Diesem Trend gilt es mit attraktiven und qualitativ hochwertigen Angeboten gegenzusteuern.

Die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH nutzt gemeinsam mit ihren Partnern die Präsentation auf zahlreichen in- und ausländischen Messen, um die Urlausregion Oberlausitz dem reisefreudigen Publikum vorzustellen und für einen Aufenthalt zu werben. Mit im Gepäck sind dabei neben dem Ferienmagazin vielfältige neu erschienene Printmaterialien, speziell im Bereich des Aktivtourismus. Quelle: PM der MGO v. 26.02.2016

Zurück