Ministerin Wolff unterzeichnet Verwaltungsabkommen bis 2017: 175 Mio. Euro für Sachsen-Anhalt

Magdeburg/MWW. Die Braunkohlesanierung wird in Sachsen-Anhalt auch in den kommenden Jahren mit großem finanziellen Aufwand vorangetrieben. Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff unterzeichnete am 15.11.2012 das entsprechende 5. Bund-Länder-Verwaltungsabkommen. Danach stehen von 2013 bis 2017 für die Braunkohlesanierung in Sachsen-Anhalt rund 175,6 Millionen Euro zur Verfügung. Davon kommen 117,3 Millionen Euro vom Bund; 58,3 Millionen Euro stellt das Land bereit. Insgesamt hat das Verwaltungsabkommen, das im Oktober von Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und Bundesumweltminister Peter Altmaier unterschrieben worden ist, einen Umfang von rund 1,23 Milliarden Euro. Es muss auch von den übrigen ostdeutschen Braunkohleländern Sachsen, Brandenburg und Thüringen unterzeichnet werden. Sachsen-Anhalts Landesregierung hatte dem Abkommen bereits im August zugestimmt. Weitere Infos unter Pressemitteilungen.

 

Zurück