Region: Die Lausitz als Standort für neue Giga-Factory von Tesla ins Gespräch bringen

#welcomeTesla

Soziale Bewegung macht mit ungewöhnlicher Aktion auf die Lausitz aufmerksam

Cottbus/Meuro. Am 18. Oktober soll die Lausitz erstrahlen: Um 18:10 Uhr soll auf dem Lausitz-Ring bei Meuro der Weg für weitere Investoren in die Lausitz ausgeleuchtet werden. Erste Zielgruppe seien Unternehmen wie der Tesla-Konzern von Elon Musk. Der US-Elektroautobauer Tesla führe ihnen zufolge schon Gespräche über den Bau einer großen neuen Fabrik in Europa, vermeldeten mehrere Medien. Diese könnte doch auch in der Lausitz im Rahmen des politisch gewollten Strukturwandels entstehen, so die Macher der Aktion.

„Dies sei eine riesige Chance zur richtigen Zeit für den Strukturwandel in der Lausitz. Wir sollten nichts unversucht lassen, diese Fabrik hierher zu holen”, wird der Bautzner Martin Schneider von Tag24.de zitiert. Er betonte: “Ein solches Großprojekt könnte den bisher in der Braunkohle tätigen Menschen zeitnah hervorragende Perspektiven bieten.” Es wäre ein Zeichen, wenn eine solche Fabrik für Zukunftstechnologien auf der gebeutelten Bergbau-Folgelandschaft stehe – für den Klimaschutz und für die Sorben.

Der US-Elektroautobauer Tesla habe bisher u.a. Gespräche mit zwei Bundesländern über eine so genannte Giga-Factory zum Bau von Elektroautos und Batterien unter einem Dach geführt, berichtete u.a. das „Wall Street Journal“ Ende Juli. Laut dieser Zeitung hätten sich vor allem schon Rheinland-Pfalz und das Saarland um Tesla bemüht. "Wir haben alles uns Mögliche getan, um sicherzustellen, dass Rheinland-Pfalz ins Rennen um das Werk geht", zitierte die Wirtschaftszeitung einen involvierten Landespolitiker. Sie schauten sich um, um zu sehen, ob die Region ihre Bedürfnisse befriedigen könne. Das kann die Lausitz doch allemal, meinen nun die Initiatoren der Aktion für die Lausitz. Quelle: www.welcome-tesla.com

 

Für alle Lausitzer und alle Tesla-Fahrer! Licht selbst mitbringen und mitleuchten! Der Einlass ist ab 17 Uhr.

10 Fakten sprechen laut den Organisatoren besonders für die Lausitz (Quelle: #welcomeTesla)

  1. Maximale Förderung

Die Lausitz steht als große Industrieregion Ostdeutschlands vor einem Wandel zu einer europäischen Energie-Zukunftsregion. Dieser Wandel ist von der Bundesregierung initiiert, weshalb die Lausitz im absoluten Fokus für industrielle Neuansiedlungen insbesondere mit Bezug zu Energiethemen steht. Dieser Förderfokus der Bundesregierung trifft auf die Sonderrolle der Lausitz als länderübergreifende Region der Bundesländer Sachsen und Brandenburg. Beide Bundesländer sind ebenfalls bereit, für industrielle Neuansiedlungen ihre Fördermechanismen zum Vorteil eines Investors zu kombinieren. Auch auf Ebene der EU erschließt die Lausitz mit ihrer Lage im Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Polen bei industriellen Ansiedlungen mit überregionaler Ausstrahlung besondere Fördermechanismen. Wahrscheinlich gibt es jetzt nirgends in Europa bessere Bedingungen, die ein Investor mit einer maximalen Förderung ausnutzen kann!

  1. Beste Mentalität

Die Menschen in der Lausitz sind auf eine über 100-jährige Geschichte als Industrie- und Energieregion stolz. Das enorme Wachstum der Region im vergangenen Jahrhundert führte Menschen unterschiedlichster Regionen Deutschlands in die Lausitz. Sie haben das große Energierevier der früheren DDR in eine moderne Industrieregion transformiert. Nirgends in Deutschland kann man heute den Einklang aus Industrie und Lebensqualität so beobachten wie in der Lausitz. Die Menschen erholen sich an Seen oder Freizeitparks mit Blick auf Großindustrieanlagen. Sie leben bewusst mit ihrer Region, Sie packen hart an und glauben an den Erfolg. Sie haben den Wandel in den vergangenen Jahrzehnten samt industriellen Umbrüchen und Neuorientierungen immer geschafft. Sie sind im industriellen Sinn sehr offen für Neues. Diese Mentalität macht die Lausitz besonders stark.

  1. Zentrum für E-Mobilität und autonomes Fahren

Die Menschen in der Lausitz sind auf eine über 100-jährige Geschichte als Industrie- und Energieregion stolz. Das enorme Wachstum der Region im vergangenen Jahrhundert führte Menschen unterschiedlichster Regionen Deutschlands in die Lausitz. Sie haben das große Energierevier der früheren DDR in eine moderne Industrieregion transformiert. Nirgends in Deutschland kann man heute den Einklang aus Industrie und Lebensqualität so beobachten wie in der Lausitz. Die Menschen erholen sich an Seen oder Freizeitparks mit Blick auf Großindustrieanlagen. Sie leben bewusst mit ihrer Region, Sie packen hart an und glauben an den Erfolg. Sie haben den Wandel in den vergangenen Jahrzehnten samt industriellen Umbrüchen und Neuorientierungen immer geschafft. Sie sind im industriellen Sinn sehr offen für Neues. Diese Mentalität macht die Lausitz besonders stark.

  1. Riesige Fachkräftepotenziale

Die Lausitz ist der grüne Campus zwischen Berlin, Dresden und Leipzig. Allein sechs technische Universitäten sind in diesem Einzugsraum angesiedelt. Die Region verfügt über ein enormes Know-how im Automobilbereich, Beispiele sind Rolls Royce in Dahlewitz, VW an drei sächsischen Standorten, BMW und Porsche im Leipziger Raum. Vor allem die Lausitz verfügt in den kommenden Jahren über enorme Fachkräftepotenziale für eine Industrie der Zukunft. Derzeit sind rund 25.000 Fachkräfte in den Tagebauen und Kraftwerken des Energieunternehmens LEAG sowie bei dessen vielen Dienstleistern wie Anlagenbauern etc. beschäftigt. Aufgrund des politisch induzierten Wandels dieser Energiebranche weg vom fossilen Energieträger hin zu Zukunftsthemen werden hier in den kommenden Jahren enorme Potenziale vom Facharbeiter bis zum hochqualifizierten Ingenieur, vom Handwerker bis zum Manager freigesetzt. Dieses Potenzial steht einer Industrie der Zukunft zur Verfügung.

  1. Forschung und Entwicklung

An den Technischen Universitäten und angeschlossenen Instituten in Sachsen sowie Berlin-Brandenburg werden vielfältige Themen der Elektromobilität bedient. Hier sitzt Deutschlands einziges hochschuleigenes EMV-Forschungslabor, hier wird an Themen wie Automatisierung, Leichtbau und Energiethemen der Zukunft geforscht. Allein in der Lausitz sind mit der BTU Cottbus-Senftenberg und der Hochschule Görlitz-Zittau gleich vier Universitätsstandorte installiert. Die Hochschulen pflegen enge, interdisziplinäre Kooperationen mit den nahen Hochschulstandorten in Wildau, Berlin, Dresden und Wroclaw. Insbesondere Speicherthemen werden im Industriepark Schwarze Pumpe und künftig an den Lausitzer Universitäten eine zentrale Rolle spielen.

  1. Passende Industrieregion

An den Technischen Universitäten und angeschlossenen Instituten in Sachsen sowie Berlin-Brandenburg werden vielfältige Themen der Elektromobilität bedient. Hier sitzt Deutschlands einziges hochschuleigenes EMV-Forschungslabor, hier wird an Themen wie Automatisierung, Leichtbau und Energiethemen der Zukunft geforscht. Allein in der Lausitz sind mit der BTU Cottbus-Senftenberg und der Hochschule Görlitz-Zittau gleich vier Universitätsstandorte installiert. Die Hochschulen pflegen enge, interdisziplinäre Kooperationen mit den nahen Hochschulstandorten in Wildau, Berlin, Dresden und Wroclaw. Insbesondere Speicherthemen werden im Industriepark Schwarze Pumpe und künftig an den Lausitzer Universitäten eine zentrale Rolle spielen.

  1. Tradition und Zukunft in Energie

Die Lausitz ist seit über 100 Jahren ein Zentrum der Energie. Die Menschen leben mit der Energieregion und mit ihrem Wandel. Heute zählt die Lausitz zu den Pionierregionen einer ökologischen Energiewende, nirgends sonst ist der Übergang fossiler Energie zur Erneuerbaren Energie so stark ausgeprägt. Die Lausitz ist eines der größten Kohlereviere Europas, beheimatet aber auch beispielgebende Windkraftindustrie und Zentren der E-Mobilität. Politik und Wirtschaft setzen hier die richtigen Rahmenbedingungen, die Lausitz auch künftig als moderne Energieregion zu industrialisieren. Die Region ist für diesen Wandel hin zu einem Zukunftsfeld wie der E-Mobilität prädestiniert – sowohl mental als auch in der Ausrichtung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

  1. Bindeglied zu Ost- und Westeuropa

The Lusatia is the ideal location in the middle of Europe. It already extends as a geographical region in the eastern European neighbouring countries of Poland and the Czech Republic. Its location on the German border also makes it an ideal link from a historical perspective: its solution to its former affiliation with the Eastern European Confederation in the wake of the reunification of Germany signalled the building of a free Europe. Historically, Lusatia, in addition to the immediate border, unites a mental proximity to Eastern Europe. It is therefore the best place for a Tesla Gigafactory Europe, which can set a signal for both Eastern and Western Europe and thus integrate and connect Europe.

  1. Beste Logistikregion

Die Lage als Bindeglied zu Ost- und Westeuropa macht die Lausitz zur Logistikdrehscheibe. Wichtige Transferachsen wie Paris-Berlin-Warschau-Moskau verlaufen durch die Lausitz, auf der Schiene existiert eine direkte Verbindung aus der Lausitz bis nach China. Innovative Logistiker sorgen inzwischen sowohl in der brandenburgischen als auch in der sächsischen Lausitz für Terminals mit direkter Anbindung an den Überseeverkehr. Logistikterminals für den Containerumschlag sind bereits in Schwarzheide (BASF) sowie im Industriepark Schwarze Pumpe installiert. Unmittelbar an die Lausitz angrenzend entsteht mit dem BER Deutschlands modernster und größter Flughafen in der Hauptstadtregion, der Flughafen Leipzig mit 24-Stunden-Betrieb liegt ebenso nebenan.

  1. Der Rohstoff-Faktor

Die Lage als Bindeglied zu Ost- und Westeuropa macht die Lausitz zur Logistikdrehscheibe. Wichtige Transferachsen wie Paris-Berlin-Warschau-Moskau verlaufen durch die Lausitz, auf der Schiene existiert eine direkte Verbindung aus der Lausitz bis nach China. Innovative Logistiker sorgen inzwischen sowohl in der brandenburgischen als auch in der sächsischen Lausitz für Terminals mit direkter Anbindung an den Überseeverkehr. Logistikterminals für den Containerumschlag sind bereits in Schwarzheide (BASF) sowie im Industriepark Schwarze Pumpe installiert. Unmittelbar an die Lausitz angrenzend entsteht mit dem BER Deutschlands modernster und größter Flughafen in der Hauptstadtregion, der Flughafen Leipzig mit 24-Stunden-Betrieb liegt ebenso nebenan.

welcometesla_a4_anzeige.pdf (PDF 1,7 MB)

Zurück