LMBV: Geführte Tour zum 15. Jubiläum der 7-Seen-Wanderung im Südraum Leipzig

LMBV: Informationen zur “Vision Neue Harth“

Leipzig. Zum 15-jährigen Jubiläum der 7-Seen-Wanderung durch die ehemaligen Braunkohlelandschaften südlich von Leipzig war auch die LMBV am Sonntag, den 6. Mai 2018 mit Vorträgen bei einer thematischen Führung vom Cospudener See durch die Neue Harth zum Harthkanal dabei.

Auf der rund 13 Kilometer langen Tour “Vision Neue Harth – Harthkanal, Harthschleuse und Harthwege“ erkundeten rund 30 Wanderbegeisterte gemeinsam mit Professor Dr. Andreas Berkner, Leiter der Regionalen Planungsstelle Leipzig, und drei Vertretern der LMBV die Landschaftsentwicklungen rund um das Waldgebiet “Neue Harth“.

Vom Zöbigker Winkel am Cospudener See ging die Tour zunächst den ausgebauten Uferrundweg um den Südzipfel des Sees entlang. Dort erhielten die Teilnehmer einen ersten Blick in Richtung Zwenkauer See auf die zukünftig entstehende Schiffbare Gewässerverbindung, den Harthkanal. Zwei Mitarbeiter der LMBV-Planungsabteilung erklärten nach einer kurzer Unternehmensvorstellung die Vision des Bauvorhabens. Dabei schilderten sie von der anfänglichen Idee den aktuellen Stand des Großvorhabens.

Weiter ging es danach auf den Aussichtsturm Bistumshöhe, der bei sonnigem Wetter einen hervorragenden Panoramablick über den Südraum des Leipziger Neuseenlandes bot. Schließlich führte die Tour auf den letzten Kilometern vorbei am Wanderrastplatz am Ufer des Zwenkauer Sees durch das Waldgebiet der Neuen Harth zurück zum Ausganspunkt.

In diesem Jahr erlebte die 7-Seen-Wanderung durch die ehemaligen Braunkohlelandschaften südlich von Leipzig ihr 15-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum nahmen so viele Teilnehmer wie noch nie teil. Es seien 700 Voranmeldungen mehr eingegangen als im Vorjahr, teilten die Organisatoren mit. 2017 waren 6250 Wanderfreunde aus dem In- und Ausland zur 7-Seen-Wanderung gekommen.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war eine neu entwickelte Tour zwischen dem Cospudener und dem Markkleeberger See. Die seit Mai 2017 von der LMBV und Vertretern der Ministerien eingeweihte Pylonbrücke über die B2 bei Gaschwitz ermöglichte dies. Damit stellt sie eine alte Wegebeziehung wieder her, die seitdem rege genutzt wird.

Fotos: LMBV

Zurück