Region: Stadt Leipzig erhält Zuschlag für World Canals Conference 2020 - LMBV dabei

LMBV unterstützt mit ihren Bergbaufolgeseen und Kanälen den WCC 2020

Leipzig. Die Stadt Leipzig hat als erste Stadt in Deutschland den Zuschlag für die World Canals Conference (WCC) im Jahr 2020 erhalten. Darüber informierte Krsta Pašković, Vorstandsmitglied des Komitees Inland Waterways International (IWI), am 15.02.2018 die Teilnehmer des Seenland-Kongresses auf der Messe Beach&Boat.

„Ich freue mich, dass unsere Bewerbung für die World Canals Conference im Jahr 2020 erfolgreich war“, sagt Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. „Die WCC ist eine der bedeutendsten internationalen Fachkonferenzen zum Thema Binnenwasserwege. In enger Zusammenarbeit mit der Leipziger Messe GmbH und der Europäischen Metropolregion Management GmbH und natürlich dem Grünen Ring Leipzig ist es gelungen, das Fachkomitee IWI vom enormen Potential der Wasserstadt Leipzig und seiner Umgebung zu überzeugen und die mindestens einwöchige Fachkonferenz nach Sachsen zu holen.“

IWI-Vorstand Krsta Pašković: „Die Transformation einer geschundenen Braunkohlelandschaft hin zu einer attraktiven, naturnahen Seenlandschaft ,vor der Tür‘ einer der im Moment dynamischsten Großstädte Deutschlands ist in dieser Dimension derzeit weltweit wohl einzigartig und für die IWI Grund genug, die WCC im Jahr 2020 in Leipzig auszutragen. Das enorme Potential, welches in der Wasserstadt Leipzig und dem Leipziger Neuseenland, insbesondere mit der Vision der Anbindung an das europäische Wasserstraßennetz über den Saale-Elster-Kanal, vorhanden ist, weckt seit Jahren das Interesse internationaler Binnenwasserexperten. Ein Beweis dafür ist unter anderem die hohe Resonanz auf die Leipziger Vorträge bei den letzten World Canals Conferencen.“

Zum ersten Mal in der 30-jährigen Konferenz-Geschichte wird es eine WCC in Deutschland geben. Federführend wird das Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig die Vorbereitung und Durchführung der World Canals Conference im September 2020 begleiten. Als Veranstaltungsort ist die Kongresshalle vorgesehen. In Form von mehrtägigen Konferenzen, bestehend aus Vorträgen, Seminaren, Exkursionen, Ausstellungen, werden von ca. 450 international hochrangigen Regierungsvertretern, Experten, Unternehmern, Tourismus-Organisationen etc. die neuesten Entwicklungen ausgewählter Wasser-Regionen zu Themen wie Infrastruktur, Tourismus, Wasserwirtschaft, -qualität, Naturschutz und Revitalisierung präsentiert.

Durch die Austragung der Fachveranstaltung können sowohl der touristische Gewässerverbund Leipziger Neuseenland und die mitteldeutsche Gewässerlandschaft aus Expertensicht beleuchtet als auch neue Anregungen zu dessen Weiterentwicklung eingeholt werden. Des Weiteren kann der internationale fachliche Input der Konferenz die mitteldeutsche Kulturlandschaft zukünftig bereichern, indem internationale Projekte wasserbezogener Infrastruktur vorgestellt werden. Mitteldeutsche Akteure sollen von diesen Erfahrungen profitieren.

Die WCC findet seit 1988 jährlich auf einem anderen Kontinent bzw. Land statt. 2016 war Schottland Gastgeber des WCC. Im vergangenen Jahr war das US-amerikanische Syracuse, nördlich von New York City, Ausrichter. 2018 wird die WCC im irischen Athlone und 2019 in Yangzhou in China zu Gast sein. Quellen: www.leipzig.de; wccscotland.com

Zurück