Region: Traditionsverein Bitterfelder Bergleute begeht 25-jähriges Jubiläum

LMBV würdigt langjährige Vereinsarbeit

Bitterfeld-Wolfen. Am 24. März 2019 jährte sich das Bestehen des Traditionsvereins der "Bitterfelder Bergleute e.V." zum 25. Mal. Zu diesem Anlass fand am 22. März 2019 eine Festveranstaltung im Wasserzentrum Bitterfeld statt. Neben zahlreichen Gästen folgten auch Förderer und kommunale Vertreter der Einladung des Vereins.

Nach der Begrüßung des Vereinsvorsitzenden Hans-Jürgen Biermann hielten Anhalt-Bitterfelds Landrat und Ehrenbergmann Uwe Schulze, Oberbürgermeister Bitterfeld-Wolfen Armin Schenk sowie MIBRAG Direktor Ulrich Single ein paar festliche Worte zum Jubiläum. Es wurde rückblickend auf die Entstehung des Großen Goitzschesees vom ehemaligen Tagebau Goitsche geblickt und dabei auf das langjährige Wirken des Traditionsvereins eingegangen.

Auch die LMBV-Abteilungsleiterin Stab Sanierungsbereich Mitteldeutschland Elke Kreische-König nutzte die Gelegenheit, an die Anfänge des Vereins zu erinnern und auf kommende Aufgaben wie die Verlegung des Lober-Leine-Kanals zu blicken. Positiv hub sie dabei die gelungene Entwicklung des Großen Goitzschesees zu einem Erholungsgebiet und Anziehungspunkt für Tourismus hervor.

Der Traditionsverein "Bitterfelder Bergleute e. V." leistet ehrenamtliche Arbeit zur Erhaltung der Tradition, der Sachzeugen und der Geschichte des in der Region Bitterfeld angesiedelten Braunkohlenbergbaus in seinen vielfältigen Erscheinungsformen und überlieferten Sachzeugen.

Die LMBV hat die Geschichte des Großen Goitzschesees u.a. umfassend in der Ausgabe 01 "Goitsche/Holzweißig/Muldenstein" der Reihe "Wandlungen & Perspektiven" aufgearbeitet. Weitere historische Broschüren zum Sanierungsgebiet Goitzsche sind hier zu finden. Bilder: LMBV/Christian Bedeschinski

Mitlgieder des Traditionsvereins mit der LMBV-Abteilungsleiterin Stab Sanierungsbereich Mitteldeutschland Elke Kreische-König

Zurück