LMBV: Rückbau des ehemaligen Geiselzulaufes in Mücheln begonnen

Unansehnliche Betonschalen gehören der Vergangenheit an

Leipzig. Im Auftrag der LMBV erfolgt seit Dezember 2014 der Rückbau des ehemaligen Geiselzulaufs (Alte Geisel) in Mücheln. Noch bis 2009 floss die Geisel durch eben jene Betonrinne in den Geiseltalsee. Im Mai desselben Jahres konnte schließlich der neue Zulauf in den Geiseltalsee eingeweiht werden. Die sichtbaren Betonschalen (Betongerinne) und das Einlaufbauwerk des ehemaligen Zulaufs werden nun zurückgebaut und anschließend verfüllt. Abschließend erfolgt eine Begrünung des Areals. Voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2015 werden die Arbeiten abgeschlossen sein.

In diesem Zusammenhang wird auch die Ableitung bereits bestehender Niederschlagswassereinleitungen neugeordnet. Es ist vorgesehen, das Niederschlagswasser aus der Straßenentwässerung von Teilen der Stadt Mücheln auf dem kürzesten Weg über eine Rohrleitung in die Neue Geisel zuleiten. Der bestehende Entwässerungsgraben parallel der L 178 wird teilverfüllt und an das Gelände angepasst. Die Einleitungen aus dem anliegenden Gewerbegebiet werden an das neue Grabensystem der Oberflächenentwässerung Südböschung angebunden.
Ausgeführt werden die Arbeiten von der MST GmbH Laucha. Die Kosten belaufen sich auf rund 110 000 Euro und werden über den § 2 des Verwaltungsabkommens zur Braunkohlesanierung finanziert.

Zurück