LMBV: Fotoausstellung mit Sielmannstiftung in Senftenberg eröffnet

Heinz-Sielmann-Stiftung präsentiert großformatige Fotografien zum Landschaftswandel der Tagebaue Schlabendorf Süd und Nord

Senftenberg. Seit dem 7. April ist im Foyer des Behörden- und Dienstleistungszentrums in Senftenberg eine Fotoausstellung der Heinz-Sielmann-Stiftung zu sehen. Der Bildautor Ralf Donat, Lausitzer Projektverantwortlicher der Stiftung, erklärte zur Eröffnung den interessierten Besuchern seine großformatigen Fotos aus der Bergbaufolgelandschaft im Süden Brandenburgs. Sie geben einen Einblick in die Vielfalt der sich dort wieder angesiedelten Tiere und Pflanzen.

Die Motive der Ausstellung sind malerisch und faszinierend: Kraniche rasten im Herbstlicht am Ufer, die Kreiselwespe gräbt im sandigen Boden ihre feinen Röhrchen, der Seeadler begibt sich auf Beuteschau – ehemalige Tagebauflächen können sich zu besonderen Landschaften mit einer außergewöhnlichen Flora und Fauna wandeln.

Wo einst Kohle abgebaut wurde, entstehen Landschaften mit Wäldern, Seen und Dünen – wie in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen. Die dortige LMBV-Sanierung von Bereichen der einstigen Tagebaue Schlabendorf-Süd und Nord orientiert sich am Naturschutz: Große Flächen stehen bereits unter Naturschutz, weitere werden als Vorrangflächen erhalten und entwickelt. Sie bieten zahlreichen Tieren eine neue Heimat.

Die Ausstellung wird bis 27. Mai 2016 im Foyer gezeigt. Weitere Informationen zur Sielmann-Stiftung und zum Naturerlebniszentrum Wanninchen finden sich hier.

 

Zurück