VEM: Cottbuser Förderbrücke F 34 stellt bald ihren Tagebau-Betrieb ein

Tagebau Cottbus-Nord nimmt Abschied von Förderbrücke F 34

Cottbus. Wie das Unternehmen Vattenfall Europe Mining am 29.07.2015 informierte, rückt das Ende der Braunkohleförderung im Tagebau Cottbus-Nord immer näher. In den nächsten Wochen stelle die Förderbrücke F 34 ihre Arbeit ein. Dazu findet am 4. August 2015 ein Medientermin vor Ort statt.

Mehr als 50 Jahre, davon 32 im Tagebau Cottbus-Nord, war die Förderbrücke F 34 im Lausitzer Braunkohlenrevier im Einsatz. Die Außerbetriebnahme der letzten Förderbrücke ihrer Art sei eine historische Zäsur in der regionalen Bergbaugeschichte. Der Tagebau Cottbus-Nord wird Ende des Jahres ausgekohlt sein.

Das Ende der Braunkohleförderung an dem Standort wird vom Unternehmen schon länger vorbereitet. In dem verbleibenden Hohlraum soll sich einmal der Cottbusser Ostsee erstrecken. Im östlichen Bereich des Tagebaus werden auf Flächen der LMBV ebenfalls in den kommenden Jahren noch Sanierungsarbeiten durch- und fortgeführt, um den See entstehen lassen zu können.

Zurück